Tagesimpuls

Tagesimpuls 18.11.2017

Einst lief ein Madel durch die Nacht
teils flog sie teils tippelten ihre Füße sacht.
Hungrig ward ihr Herz nach der Liebe gesehnt,
den Ihrigen weit in der Ferne gewähnt.

 

Über Berge und durch das tiefste Tal
verlief ihr Weg oft vernebelt etliche Mal.
Die Sonne verborgen hinter grauem Leine,
ließ die Hoffnung fast ersticken im stillen Keime.


Es war der Spatz am frühen Morgen,
der mit einem kecken Piep nahm die Sorgen.
Kaum für möglich hielt die Maid,
dass ein einziger Ton nahm ihr das Leid.

 

Wie ward es nur möglich, fragte sie sich,
es war die Stimme im Herzen,
die unverhofft aus dem Unerwarteten spricht.

 

Tagesimpuls 17.11.2017

 

Jede Handlung, jedes Wort, jeder Gedanke ist ein Samenkorn,

dass wir in den Boden unserer zukünftigen Erfahrungswiese legen.

Die Ernte kommt gewiss, unabhängig der Qualität unserer Gedanken, Gefühle, Worte und Taten. Je achtsamer und liebevoller wir mit uns selber umgehen, desto größer ist die Chance, dass unsere Saat aus dem Trog der Liebe stammt. Gerade in der jetzigen Zeit ist es so wichtig,

dass wir uns konsequent um unsere eigenen Themen kümmern. Innenschau und Achtsamkeit sind die Grundpfeiler für inneren Frieden. Sorgst du für Frieden und Liebe in dir selbst, bringst du automatisch dieses in die Welt!

 

Tagesimpuls 16.11.2017

 

Hingabe
mein Herz möchte sich öffnen
frei von Angst.
Ich möchte mich ohne Sorge mit
weit ausgebreiteten Armen in die Deine
fallen lassen.
Gefühle fließen,
gehalten und geborgen in dein
schützendes Gefäss.
Weder Gestern noch Morgen
sollen sich in meinen Gedanken spiegeln.
Nur das Jetzt ist , was zählt.

 

Tagesimpuls 15.11.2017

 

Begleitet hast du mich eine Ewigkeit.
Meine Gedanke waren dein Heimatreich.
Hier lebtest du bis zu jenem Tag,

an dem ich mich entschloss auszuziehen

und mit jedem Schritt

aus der Erwartung mich 

in Richtung Freiheit begab.
Die Gedanken in leiser Ferne,

mein Herz zur Ruhe kam.
Begleitet hast du mich eine Ewigkeit.

 

Tagesimpuls 14.11.2017

 

" Mir geht es doch eigentlich sehr gut. Ich habe eine Familie,
mein Job passt, ich muss nix ausstehen und mein Arzt sagt, körperlich bin ich gesund. Nur dieser Tinnitus, der ist nach wie vor da." 

Solche Aussagen und Ähnliches höre ich immer mal wieder in meiner Praxis.
Für viele Menschen ist es nahezu verzweifelnd, wenn sie sich die Ursache für ihre physischen und auch psychischen Probleme nicht erklären können.
Oft liegt es tatsächlich nicht sofort auf der Hand, warum man nun, wie im oben genannten Beispiel unter einem Tinnitus leidet.
Fragt man hier nun aber gezielter nach, schaut gemeinsam in die eigene Tiefe, kann sich die Ursache vieler körperlicher Symptome wie eine Blüte allmählich im Licht der Sonne öffnen.
Wir finden diese meist im seelischen Bereich.
Das Problem ist nicht herauszufinden, warum die körperliche Erkrankung sich zeigt - die Schwierigkeit liegt im Menschen, den Mut aufzubringen, tatsächlich in seine Tiefen schauen zu wollen.

 

 

Tagesimpuls 13.11.2017

 

Wenn ein Traum wahr wird,
machen die Schmetterlinge Purzelbäume
in meinem Bauch.
Ganz unverhohlen und keck flattern sie
von einer Seite zum anderen Eck.
Während ich noch ganz ungläubig benommen
staunend die neue Welt erblicke,
setzt sich eines der Flügeltiere sanft auf meine Schulter
und flüstert kaum vernehmbar in mein Ohr:
Geschlossen ist das Alte, das Neue steigt empor.
Wenn ein Traum wahr wird.

 

Tagesimpuls 12.11.2017

Tagesimpuls 11.11.2017

 

Erkennst du dich
hinter all deinen konditionierten Masken?
Siehst du deine wahre Schönheit trotz der

grellen Lichter deiner aufgebauten Fassade?
Es ist die Dunkelheit deiner eigenen Finsternis,
die dir das Elementare offenbart:
Deine Schönheit im Glanze der eigenen Nacktheit -
unverfälscht und rein.

 

Tagesimpuls 10.11.2017

Und so erkannte ich in der Stille meines Herzens,

dass die vermeintlich Letzten wahrhaftig die Ersten sind.

Ein guter Tag, um umzukehren.

Tagesimpuls 9.11.2017

,,Wenn du mich wirklich sehen möchtest,

so erkenne dich erstmal selbst."

Einen anderen Menschen so zu sehen, wie er wirklich ist, setzt schlichtweg dein eigenes Erkennen deines Seins voraus.
Siehst du dich selber nicht klar, sind Anteile in dir, die du verdängst, versteckst, so ist es dir nicht möglich, einen anderen wahrhaftig zu sehen. Die Gefahr unbewusst zu projizieren oder zu glorifizieren ist hoch. Alles beginnt bei uns selbst.

 

Tagesimpuls 8.11.2017

 

Wir suchen so verzweifelt den Ausgang aus der Misere und übersehen dabei, dass die Tür zur Freiheit in uns selber liegt. In der Stille unseres Herzens, beim Anhalten unseres Tuns, erkennen wir das Tor aus unserer Not.

 

Tagesimpuls 7.11.2017

 

Unerschrocken und Mutig , erhobenen Hauptes
drehe ich mich offen durch die Zeit.
Das Herz ist meine Rüstung, niemals zum kämpfen bereit.
Jedermann liebevoll zugewandt,
doch bei einem Einzigen stets weggerannt.
Ein Blick, ein einziger Blick,
der zeigt, was einst im Urgrund verborgen war.
Nicht das Starke, nicht das Strahlende ist das Gesuchte,
ersehnt ist die tiefste Verletzbarkeit ohne Schutz
im Moment des Augen-Blicks.

 

Tagesimpuls 6.11.2017

,,Den größten Fehler, den man im Leben machen kann,

ist immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen."

Dietrich Bonhoeffer

 

Wir leben in einer Zeit, in der restlos alles abgesichert sein muss.

Es gibt Lebensversicherungen, Arbeitsunfallversicherungen, usw.

Keinerlei Risiko darf in unserem Leben eingegangen werden.

In dem wir uns auf allen Seiten absichern, stets alles tausendfach abwägen, vergessen wir aber das wichtigste - wir hören auf wahrhaftig zu leben.

Das Leben ist ein einziges Risiko! Wir werden unter herausforderndsten Umständen geboren , wachsen auf und werden irgendwann sterben - Zeitpunkt ungewiss. Leben wir ein Leben mit größtmöglichster Kontrolle und Absicherung, entgeht uns ein Sein in völliger Freiheit, begründet auf tiefstes Vertrauen in unsere wahre Existenz.

Tagesimpuls 5.11.2017

 

In Erinnnerung und tiefer Verbundenheit an Julius Daniel

 

 

Eigentlich war alles selbstverständlich,

 

Deine Freundschaft, dass wir miteinander sprachen,

gemeinsam nachdachten, uns halfen,

zum Jedermannsport gingen,

Billard spielten und zusammen lachten.

 

Eigentlich war alles selbstverständlich.

 

- Nur das Ende nicht -

 

 

Norbert Becke

Tagesimpuls 4.11.2017

 

Mit keuchendem Atem stehst du lauernd vor mir,
es brodelt die Wut und die Ohnmacht in dir.
Der Hass und die Verzweiflung lieblich verpackt,
suchst du auf blumigen Sohlen den Kontakt.
Dein Schwert versteckt und kaum sichtbar für mich,
soll dich erlösen von deinen Qualen durch einen Stich.
Der Kampf, nach dem du trachtest,
muss dich befreien von der Dunkelheit der Nacht.
Doch es stößt dich nur tiefer in deinen Schmerz,
verbannst du so nur unaufhaltsam dein Herz.
Deine Wunde zu heilen vermag ich nicht,
sie ist die Deine und braucht nur dich!
Dein Kampf vermehrt die Höllenqualen,
niemals wirst du durch Widerstand im Paradies dich laben.
Erlösung findest du nimmer bei mir.
Sie ist ein Funken der Liebe in dir.

 

Tagesimpuls 3.11.2017

 

Du stehst in der Welt, lebst in dieser Welt
und siehst überall nur Feinde um dich herum.
Bekämpfst sie, wehrst dich und lehnst sie ab.
Ein ständiges Gefühl in Habachtstellung zu sein
lässt dich nicht zur Ruhe kommen -
dabei merkst du nicht,
dass du immerzu nur dich selbst bekämpfst.
Es ist deine eigene Ablehnung und der Hass gegen dich selbst,
der sich im Aussen in aller Deutlichkeit zeigt.
Der Schlüssel ist, die Liebe zu dir entfachen zu DÜRFEN.
Werde still und fühle....fühle, was sich zeigt und warum
du dich so wenig magst.

 

Tagesimpuls 2.11.2017

Tagesimpuls 1.11.2017

Wenn wir einen anderen Menschen sehen können,

ohne ihn durch unser Bewertungsraster zu filtern,

ist es gelebte Liebe.

 

Wenn wir unsere Lebensumstände, Situationen,

egal wie unangenehm und schmerzhaft sie sein mögen,

vollständig annehmen, so ist dieses demonstriertes Vertrauen ins Leben.

 

Wenn wir es schaffen, aus dem verzweifelten Tun und Hetzen

herauszukommen und uns mehr und mehr ins Sein

hineinbegeben, so ist es vollkommene Hingabe an unsere wahre Existenz.

Tagesimpuls 31.10.2017

 

Wirkliche Erkenntnis und Klarheit entsteht nicht im aufgeregten und getriebenen Suchen.

Es sind die ruhigen Momente der Einkehr,

die dein Wissen nähren.

 

Tagesimpuls 30.10.2017

 

Rastlos und immer auf der Suche.

Ein Zeitreisender durch ferne Welten.

Getrieben vom unaufhörlichen Ruf  meiner Seele,

durchwühlte ich das Außen,

bis es still ward in mir.

Ich fand dich mit leisem Lächeln in

den Tiefen meines Seins.

 

Tagesimpuls 29.10.2017

Tagesimpuls 28.10.2017

 

Alles ist möglich. Immer und zu jeder Zeit.

Dein Herz kennt das Ziel, der Weg liegt oft noch im Nebel.

Lediglich unser Verstand erklärt uns, dass es nicht geht.

Sicherlich gibt es auch hin und wieder eine Tür,

die erstmal verschlossen bleibt. Dann hadere nicht mit dir,

oft erweist es sich im Nachhinein als großer Segen,

wenn dieser Baustein zum Ziel nicht in dein Lebenspuzzle soll.

Das Leben hat für dich einen anderen Weg vorgesehen.

Hier passt für mich das Sprichwort: ,,Alle Wege führen nach Rom.“

 

Tagesimpuls 27.10.2017

Tu was du liebst!
Unabhängig wie alt du bist oder
welche Grenzen dein Verstand dir auch setzt.
JETZT ist immer der richtige Zeitpunkt,
den Weg deines Herzens zu gehen.


Ja du liest richtig! Tu in Gottes Namen endlich das, was du liebst und verstecke dich nicht länger hinter den scheinheiligen Ausreden deines Verstandes. Wenn es aus deinem Herzen kommt und sich immer wieder leise bei dir meldet, dann ist es auch dein Weg. Welchen Sinn macht es sonst? Das Leben will gelebt werden, besonders die Herzensträume. Es ist für mich eine grauenhafte Vorstellung, wenn ich am Ende meines Lebens mit einem traurigen „ hätte und wäre“ zurückblicken würde. Also, worauf wartest du?

Tagesimpuls 26.10.2017

 

Nimm mich mit auf deine Reise,

lass mich dein stiller Begleiter sein.

Im Herzen deiner Mitte decke ich sanft

die alten Wunden vergangener Tage zu.

Die Gedanken der Liebe zeigen dir den Weg,

doch um wahrhaftig zu heilen,

ist dein mutiger Schritt von Nöten.

Nimm sie mit auf deine Reise,

flüstert deine Seele leise.

 

Tagesimpuls 25.10.2017

 

Wir schauen immerzu auf das laute und schillernde Offensichtliche,

dabei ist es das Unscheinbare und vermeintlich Unwesentliche,

das die einzigartige Wahrheit und Tiefe in sich trägt.
Wir sehen hier ganz offensichtlich einen Mann und eine Frau,

die sich innig umarmen. Wir meinen, dass nur durch diese gezeigte Zugehörigkeit wahrhaftige Verbundenheit entsteht.

Dabei ist es dieses zarte Band der immerwährenden Liebe,

die dieses Paar, unabhängig persönlicher Begegnung,

auf alle Zeit verbindet.
Schau mit den Augen deines Herzens und

du erkennst die Wahrhaftigkeit,

die sich stets im Stillen und Leisen zeigt.

 

Tagesimpuls 24.10.2017

 

Leid entsteht im Widerstand zu dem, was im Moment ist.

Unser Herz weiß es. Es nimmt auf ganz natürliche Weise alles liebend an, was sich zeigt. Lediglich unser Verstand,

bzw. unser Ego sperrt sich oft gegen die "unerwünschten" Situationen und Umstände.

Der mit offenem Herzen lebt, geht weniger in den Widerstand

und mehr in die Annahme. Das heißt nicht, dass dieser alles gutheißt, was ist und was war. Er akzeptiert es lediglich und fließt mit dem Leben mit. Das was ist und war können wir nicht ändern!

Wir haben aber die Mäglichkeit, aus der Vergangenheit zu lernen und Neues zu erschaffen. Leid bzw. Widerstand konstruirt nach dem Gesetz der Resonanz nur wieder mehr von dem, was wir nicht wollen.

 

Tagesimpuls 23.10.2017

Erwartungen
Frei und authentisch zu sein, bedeutet
nicht für jeden oder jederzeit verfügbar zu sein,
nur weil man das von dir erwartet. Frei und authentisch
zu sein bedeutet, dass du NUR DANN verfügbar bist,
wenn du dich und deine Gaben in Freude teilen kannst,
weil dein Herz - und nicht der fremde Wille -
dich dazu aufruft. Ansonsten wärest du nur der Sklave fremder Erwartungen.
 
Anssi

 

Tagesimpuls 21/22.10.2017

 

Leichtigkeit so inbrünstig gewünscht,
wie die Fülle auf jeder Ebene ersehnt.
Mit festem Schritt und geballter Faust
zieh`n wir in den unerbittlichen Kampf
nach lieblicher Freiheit und einem
lauschigen Leben gebettet auf Rosen des Friedens.
Vor lauter verbissenen Bemühungen merken wir nicht,
dass die erhoffte Leichtigkeit leise in weite Ferne rückt.

 

 

Tagesimpuls 20.10.2017

Jemanden zu tragen,
der durchaus in der Lage ist alleine zu laufen und aus reiner Bequemlichkeit deine Schulter wählt, und dabei zu meinen man helfe, grenzt an persönlichem Wahnsinn.

 

Manche Menschen helfen und helfen und übersehen dabei, dass keinem geholfen ist. Nichtmal das ersehnte Resultat für den Helfenden - Liebe, Anerkennung und Wertschätzung- zeigt sich. Wie wichtig ist es hier wieder bei sich zu bleiben und die eigene Motivation zu hinterfragen. Warum möchte ich wirklich helfen? Was ist mein eigentlicher Wunsch dahinter?
Ist es wahrhaftige Liebe, so agiert man nach dem Motto:

Hilfe zur Selbsthilfe. Niemals sollte dein Hilfsangebot als bequeme Schulter zum Ausruhen gedacht sein! Ist das der Fall, ist ein liebevoller Rückzug die erste Wahl. Wir vergessen zu oft, dass nur Leid uns in die Bewegung bringen kann. Und genau das braucht dein Gegenüber, wenn er in seine persönliche Heilung gehen soll.  Hilfe darf sein, aber nur zum Wohle aller. Das setzt ein aktives Handeln deines Gegenüber voraus.

 

Tagesimpuls 19.10.2017

Wenn aus Selbstliebe mit der Zeit

Selbst-Bewusstein entsteht,

fängst du an wahrhaftig zu leben!

 

Ein wichtiger Schritt in deine Heilung, deine Ganzheit

ist die Selbstliebe. Hier beginnt alles.

Mit der Zeit weitet sich die Liebe zu dir immer mehr aus.

Es entsteht Selbst - Bewusstsein. Du wirst dir immer klarer und bewusster, was gut für dich ist und was nicht.

Aus diesem Bewusstsein mit dem Ursprung der Liebe heraus

bekommt dein Leben eine völlig neue Qualität.

Es lohnt sich daher, dein Herz für dich selbst zu öffnen und den Weg der Liebe zu beschreiten.

 

Tagesimpuls 18.10.2017


Du kannst dich nicht „weg – meditieren“ oder sonst irgendeine Methode, Technik oder spirituelle Praktik benutzen um „es besser zu machen“.
Denn das ist es, was du in Wirklichkeit willst: Es besser machen, dein Hier – Sein etwas erträglicher machen, durch was auch immer. Manche arbeiten bis zu Umfallen, manche versuchen es mit Sex (der kleine Tod...), manche mit Drogen und einige meditieren halt oder machen Atemübungen oder spielen mit „Energie – Anhebung“.
In Wirklichkeit sind sie alle drogensüchtig. Aber wenn der Rausch verflogen ist, ist man wieder gelandet – auf dem harten Boden seiner Existenz, die man mit dem Rausch auslöschen wollte.
Es wird jedes mal härter.

Armati

 

Tagesimpuls 17.10.2017

 

Schau dich an,
in aller Ruhe.
Betrachte dich aufmerksam
und halte deinem Blick stand.
Was fühlst du?
Widerstehe der Versuchung wegzuschauen,

oder den Blick abzuwenden.
Bleibe bewusst im eigenen Feuer stehen,
fühle was sich nun zeigt.

Das Spüren und widerstandslose Annehmen was jetzt gerade ist, gibt erst die Möglichkeit zur Veränderung frei.

 

Tagesimpuls 16.10.2017

Die Hälfte der Zeit verbringt der Verstand damit Probleme zu erfinden. Die andere Hälfte der Zeit verbringt er damit Probleme zu lösen.
Zuerst sagt dir der Verstand was nicht in Ordnung ist, und das ist eine Lüge. Und dann sagt er dir wie du es besser machen kannst, und auch das ist eine Lüge. Der Verstand will dich vor deinen Gefühlen retten. Die Situation wird sich aber erst dann verändern, wenn du fühlst was du fühlst, und nicht indem du über Strategien nachdenkst.

 

Samarpan

Tagesimpuls 15.10.2017

 

Wenn wir an uns selbst gearbeitet, all unsere Schattenseiten erkannt und liebend in die Arme geschlossen haben, hört die Heilung, bzw. die Entwicklung nicht auf! Sie geht weiter und weiter, lediglich unsere Haltung, unser Umgang mit den Herausforderungen verändert sich. Es wird leichter und im Allgemeinen sanfter.
Sind wir mit dem Gröbsten durch, so ist es aus meiner Beobachtung meist so, dass es nun mit unserem engen Umfeld weitergeht. Hier beginnt das Spiel von vorn. Der Unterschied: Es ist nicht mehr unser persönliches Leid und unser eigener Schmerz. Die Herausforderung besteht nun darin aus-zu-halten und zu begleiten, dass ein geliebter Mensch nun auch seinen ureigenen Weg der schmerzvollen Heilung beschreitet. Wichtig ist, wie in allen Bereichen des Lebens, die Balance und ausgewogene Mitte zu wahren und sich nicht in den Qualen des Anderen zu verlieren.

 

Tagesimpuls 14.10.2017

 

Eines der größten Geschenke, die ich bekam,

waren die Menschen in meinem Leben,

die mir jede Hoffnung nahmen.

Ich wurde unumwunden auf mich selbst zurückgeworfen.
Es war nie der Andere der Verursacher meines Leids.
Dieser berührte lediglich die Wunde,

die schon lange in mir tief vergraben ruhte.

 

Tagesimpuls 13.10.2017

Die Zeit bringt so manches mal
den Schmerz vergangener Tage aus vergessenen
Schatullen mit voller Wucht zurück zu dir.
So stark und kraftvoll hieltest du meine Hand
zeigtest dich stets liebevoll und nährend,
mein Ritter der Herzen.
Es ist der Wind der Veränderung, der
sich unerwartet dreht.
Die Vergangenheit holt dich ein und fordert seinen Tribut.
Vergessen und Verdrängen ist dir genommen,
die Last deiner Ahnen wiegt schwer.
Lass dich fallen, mein Ritter der Herzen.
Was du einst für mich tatest mag ich dir nun tausendfach
schenken.
Nun halte ich dich nährend und kraftvoll in den Armen meiner unendlichen Liebe.

Tagesimpuls 12.10.2017

Realität,
sie ist so wichtig !
Gerade im Hinblick auf die tiefen Gefühle, die wir für einen anderen in uns hegen und pflegen.
Was bringt es dir auf energetischer Ebene zu fühlen,
was der glorifizierte Andere für dich fühlt,
wenn sein Handeln im Hier und Jetzt genau das Gegenteil zeigt? Wahre Liebe sollte gelebt werden und nicht in der aufgebauschten Phantasie schleichend vertrocknen.
Realität kann heilsam sein. Was bringt dir der Prinz deiner Sehnsüchte, wenn dieser sich in Wirklichkeit alles andere als königlich zeigt.
Ja, es tut weh sich den nüchternen Fakten zu stellen, aber möchtest du dein Leben weiter in der Illusion einer Luftblase leben, oder dich lieber für das öffnen, was wirklich zu dir möchte?

Tagesimpuls 11.10.2017

 

Frei sein,
einfach nur so in die Weite schauen.
Aus lauter Übermut und unbeschwerter Freude
Dinge tun, die früher nur waghalsig in meinen Träumen erlebt wurden.
Genussvoll die Füsse im Schlamm der Vergangenheit baden
und erkennen, wie heilsam der Dreck war.
Frei sein.

 

Tagesimpuls 10.10.2017

 

Hör gut zu!
Dein Herz flüstert unaufhörlich.
Es zeigt sich nicht im lauten Gehetze
und in den schrillen Masken der Euphorie.
Zart und sanft, wie der Flügelschlag eines
Schmetterlings offenbart es dir sein ganzes Wissen,
wenn du das Unaufgeregte und Leise erblickst,
was sich niemals im Offensichtlichen zeigt.

 

Tagesimpuls 9.10.2017

 

Oftmals entwicklen sich die Dinge nicht in dem Tempo,

wie wir es gerne hätten. Die Zeitspanne des sehnsuchtvollen Wartens

auf ein gewünschtes Resultat, lässt uns in die Falle der Zweifel und Ungeduld tappen.

Steigen wir auf die zweifelnden Kopfgedanken ein, blockieren wir automatisch ein Ergebnis, was vielleicht einfach noch nicht sichtbar,

jedoch hinter den Kulissen am Entstehen ist.

Das Schlüsselwort ist, wie in vielen Bereichen des Lebens VERTRAUEN.

Vertrau darauf, dass das Leben zum richtigen Zeitpunkt deine ersehnten Resultate zu dir bringt. Meist passiert dieses, wenn wir ohne Erwartungen sind und schon nicht mehr damit gerechnet haben.

 

Tagesimpuls 8.10.2017

 

Tanz dein Leben,

nimm die tief in dir schlummernde Leichtigkeit an die Hand

und verlasse die Schwere.

Du hast sie lang genug gefühlt.

Es darf leicht sein, du darfst dich im Winde der Veränderung drehen und dabei staunend feststellen, wie Altes abfällt. Ganz leicht und ohne Anstrengung. Tanz dein Leben, erhebe dich und erlaube dir die  einfache Freude, die tief in der wohnt zu spüren.

 

Tagesimpuls 7.10.2017

 

Wahrhaftiges Vertrauen beinhaltet die vollständige Annahme aller momentanen Lebensumstände.
Wer wirklich vertraut, fürchtet sich nicht und hadert nicht, wenn er vom Schmerz gepackt wird.
Der Wissende weiss, dass nichts von Dauer ist.
Er legt sich vertrauensvoll in die Arme des Lebens
und lässt sich sanft weitertragen.

 

Tagesimpuls 6.10.2017

 

Zu meinen, dass die Zeit alle Wunden heilt und man sich nicht um sich und den dahinterliegenden Schmerz kümmern braucht, ist der größte Trugschluss.
Alles Ungelöste, alles Verdrängte wird dich immer wieder einholen - gnadenlos, bis du endlich hinsiehst und deinen eigenen Schmerz kostest. Erst dann kommt der Zeitpunkt, wo du genug gefühlt, genug gespürt und erkannt hast..du läßt los.

 

Tagesimpuls 5.10.2017

 

Wenn du etwas nicht möchtest, darfst du ein klares NEIN sagen.
Völlig Unabhängig davon, wie schwer der Druck von Aussen scheint.
Wichtig ist deine klare innere Haltung zu dir.

Wie sieht es bei dir aus? Kannst du dich klar abgrenzen? Ist dein Nein ein Nein, oder kann man dich schnell einwickeln? Kompromisse eingehen ist ein wichtiger Bestandteil in einem gut funktionierenden Miteinander, jedoch ist es für dein persönliches Wohl mindestens genauso wichtig auch mal ein klares Nein deinem Gegenüber mitzuteilen. Tun wir dieses nicht, ist die Gefahr von anderen ausgenutzt zu werden und am Ende selber leer zurückzubleiben hoch. Das was wir durch unser unerschütterliches Ja-Sagen bekommen wollen - Liebe und Anerkennung- wird sich nur schwer einstellen. Im Gegenteil, wer immer verfügbar und greifbar ist, wird nur schwer gewertschätzt und ernst genommen. Schau wie es in dir aussieht? Welche Glaubenssätze und Muster sind tief in dir verborgen, die dich dazu verleiten lassen, stets die Wünsche anderer zu erfüllen? Es lohnt sich immens, sich hier nochmal intensiv mit sich selbst auseinanderzusetzen.

 

Tagesimpuls 4.10.2017

 

Die erste Pflicht ist es, uns selbst glücklich zu machen.

Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.

Alles fängt bei uns selbst an. Ob es das persönliche Glück, der erwünschte Erfolg oder die große Liebe ist, die zarten Bande und die spätere stabile Basis ist in uns selbst gebettet.  Solange wir im Außen nach der Erfüllung unserer Wünsche suchen, demonstrieren wir unseren inneren Mangel. Das Resultat ist ein erlebter Mangel im Außen. Der Weg zum Ziel ist nicht die Suche außerhalb von dir, sondern das sich Gewahr -  Sein in dir! Sei es, ohne zu hinterfragen. Sei glücklich - einfach, weil du es so willst ! Nichts und niemand kann dich daran hindern - es sei denn, du gestattest es.

 

Tagesimpuls 3.10.2017

 

Was ich will,
so banal und doch manchmal schwer,
mehr als 10 Sekunden umarmen.
Die Welt tanzen,
vergessen was war.
Begrüßen was ist.
Den Mond mit einem Blick umrunden.
Die Sonne lachend verbergen
und doch im nächsten Augenblick
nur ein einziges Mal befreit in die Augen zu schauen.
Was ich will,
ist mich unumwunden durch den Schmerz in die Leichtigkeit zu drehen.

 

Tagesimpuls 2.10.2017

 

Oktober, der Monat der Ernte. Unser Feld ist reich gedeckt mit der aufgegangenen Saat aus dem Frühjahr.
Wir haben dieses zarte Samenkorn tagtäglich gehegt und gepflegt, mit dem Wasser unserer Gedanken und dem Dünger unserer Handlungen diesem Nahrung zukommen lassen.
Dem Leben ist es gleich, welche Art von Nahrung dein Samen bekam. Es spielt keine Rolle, ob die tägliche Hege und Pflege mit positiven oder negativen Gedanken vollzogen wurde. Der Samen wächst. Er bewertet das Wasser und den Dünger nicht und nimmt das auf, was er bekommt.
So ernten wir, was wir gesät und anschließend genährt haben.
Welche Freude und Glück ist es, wenn unsere Saat und Pflege aus dem Schoß der Liebe geboren ist. Eine Ernte, die mit Wonne und offenen Armen gern in Empfang genommen wird.
Nicht immer ist dieses der Fall. Wie oft passiert es, dass wir aus Unwissenheit unser Feld mit dem Samenkorn aus dem Trog der Wut und dem Becher des Hasses bestellt haben.
Diese Ernte wollen wir nicht. Doch hier fragt das Leben nicht danach, was der Bauer will. Er erntet, was einst gesät wurde.
Sich gegen sein eigenes Erzeugnis zu wehren und zu sperren, wird das Ergebnis nicht verändern.  Es verlängert nur das persönliche Leid und nimmt uns die Chance zu erkennen, was zu dieser unsäglichen Ernte geführt hat.
Wie auch immer deine Ernte ausfällt, sie ist lediglich das Produkt deiner eigenen Saat. Übernehmen wir die Verantwortung und lernen ohne uns zu verurteilen aus unseren Fehlern der Vergangenheit.

 

Tagesimpuls 1.10.2017

 

Phantasie ist eine wundervolle Angelegenheit.
Sie ist der Brennstoff für das Erschaffen deiner Wirklichkeit.
Aber achte darauf, dass deine Phantasie auf fruchtbaren Boden fällt.
Auf einem ausgetrockneten Land vermag keine Oase entstehen.

 

Tagesimpuls 30.09.2017

365 Tage - 365 Chancen.

Nutzt du jeden Tag? Nimmst du die wundervollen Gelegenheiten, die dir das Leben jeden Morgen bietet wahr? Nein? Manchmal hilft es, einfach die eigene Einstellung und den Blickwinkel zu ändern.

Dein Leben findet JETZT statt. Unabhängig davon, ob du krank, arbeitslos, alleine, oder andere Gründe hast, warum du nicht glücklich sein und dein Leben trotz widriger Umstände leben darfst.

Sicherlich ist es eine riesen Herausforderung - aber das ist das Leben immer.

Tagesimpuls 29.09.2017

 

Der Weg aus dem Leid,
ist der Weg durch den Schmerz.

 

Oh wie wir uns sperren und wehren - Gefühle,

gerade die, die schmerzvoll sind. Wir lenken uns ab, laufen davon, decken uns zu mit allerlei lautem Getöse.
Fühlen, was so tief verborgen in uns schlummert und nun hartnäckig an die eigene Haustüre klopft - nein, das wollen wir nicht.
Zu groß ist die Angst, dass unser eigener Schmerz uns in die tiefsten Tiefen des Seins hinunterreisst.
Zu gewaltig unsere Furcht auf unser wahres Selbst zu treffen.
Den Weg ins glorreiche und süße Paradies wollen wir alle beschreiten. Wollen die Liebe und die Fülle auf jeder erdenklich schönen Weise leben.
Um ein Leben im oben genannten persönlichen Garten Eden leben zu können, müssen wir jedoch durch unser eigenes Leid hindurch. Und dieser Weg führt unabdingbar durch den Schmerz.

 

Tagesimpuls 28.09.2017

 

Selbstzweifel - wir kennen sie zu genüge und jeder von uns wird im Laufe seines Lebens hin und wieder mit diesen bösen Dämonen konfrontiert. Bin ich wirklich gut? Mache ich es richtig oder verpatze ich es wieder. Bin ich liebenswert?
Sie können an uns nagen, können zermartern und innerlich die letzten Reste von Selbst-wert auflösen. Zweifel hat durchaus seine Berichtigung und darf, bzw. sollte sogar sein - sofern er „ gesund“ ist. Das heißt, in einem normalen Maß der Selbstreflexion stattfindet. Hier kann Zweifel und Skepsis durchaus stärkend, fördernd sein und uns vor eventuellen Fehlern schützen. Blockierend und destruktiv wird es, wenn aus einem anfänglichen Zweifeln sich Angst und Unsicherheit mehr und mehr dazu gesellen und dieses in Verzweiflung mündet.
Oft liegen die Gründe zum Hang zur Verzweiflung in einem geringen Selbstwertgefühl, Unsicherheit in der eigenen Persönlichkeit und damit einhergehender mangelnden Selbstliebe.
Schaut man hier tiefer, um an die Wurzel dieser nicht ausreichenden Urfähigkeiten von Vertrauen, Selbstsicherheit und Liebe zu kommen, finden wir uns in der frühen Kindheit wieder.
Im Kleinkindalter werden die so wichtigen Bindungsmuster festgelegt. Ein Kleinkind, das in einer Familie mit in sich unsicheren, ängstlichen Erwachsenen, mit mangelndem Empathievermögen groß wird, trägt ein viel größeres Risiko, selber unsicher und ängstlich zu werden. Ein Nährboden für Selbstzweifel. Eine Reihe von Untersuchungen konnten tatsächlich zeigen, dass feinfühliges elterliches Verhalten ( Sensitivität) mit sicheren Bindungsorganisationen des Kindes einhergeht bzw. diese prospektiv vorhersagt. Kriterien zur Beurteilung von Feinfühligkeit sind die Wahrnehmung und korrekte Interpretation kindlicher emotionaler Signale sowie eine prompte und angemessene , d.h. das Kind in seinen negativen Emotionen effektiv regulierende Reaktion der Bezugsperson. Voraussetzung ist wie oben aufgeführt, dass die Eltern möglichst selber in sich geklärt, selbstsicher, mittig und ausgeglichen sind.
Es lohnt sich daher, sich mutig mit seiner eigenen Kindheit auseinanderzusetzen, sich bewusst auf die eigenen Bedürfnisse nach Sicherheit, Zuwendung und Liebe einzulassen, um sie letztendlich nicht mehr verzweifelt im Aussen zu suchen, sondern in sich selber aufzubauen und zu nähren.

 

Tagesimpuls 27.09.2017

 

Die Fesseln unserer Zeit halten wir in unseren eigenen Händen und merken es vor lauter belangloser Ablenkung nicht. Es wird Zeit aufzuwachen.

Welchen Bereich wir uns auch hier heranziehen, es sind nicht die anderen, nicht die äußeren Umstände, die uns das Leben erschweren. Wir sind es selber, die uns tagtäglich immer wieder im selbstgewählten Gefängnis halten.
Nehmen wir die aktuelle Situation in der Politik.
Hier zeigt es sich so deutlich, dass auch jeder „Denkentwöhnte“ ins Nachdenken kommen müsste.
Verantwortung abgeben ist Usus bei den gewählten „ Volksvertretern“ so wird es praktiziert und vorgelebt.
Das Resultat sehen wir im Hier und Jetzt. Verwirrung durch Schuldzuweisungen und ein forcierter Kampf Jeder gegen Jeden.
Wir werden keinen Schritt weiter kommen, wenn wir nicht endlich bei uns selbst anfangen. Jeder für sich! Sicherlich kein schneller und einfacher Weg, aber ein Weg der unter Garantie zur Freiheit, Einigkeit und einem Miteinander führt.
Wie Innen so Aussen!

 

Tagesimpuls 26.09.2017

 

„ In dem Augenblick, in dem man sich entscheidet, greift auch die Vorsehung ein. Dann geschehen Dinge zu unseren Gunsten, die sonst nie passiert wären. Eine Kette von Ereignissen setzt sich in Gang: : unerwartete Zwischenfälle. zufällige Begegnungen und Hilfsmittel, die wir uns nie hätten träumen lassen. Ich habe inzwischen große Hochachtung vor Goethes Worten `Gehe alles an, was du kannst oder zu können träumst. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Zaubertrank`.“

 

W.H. Murray , schottischer Bergsteiger

 

Jetzt erhältlich!

ISBN-13: 978-3-7448-7383-3

 

 

 

 

 

 

Ankündigung:

kostenloses Webinar

"Impulse für die Seele"

 

Hilfe zur Selbsthilfe mit Karten, die deine Seele berühren.

 

Wann: 27.11.2017

Uhrzeit: 19.30 - 20.30H

 

Anmeldelink:

https://www.edudip.com/lp/251186

 

 

Bitte rechtzeitig anmelden!

Begrenzte Teilnehmerzahl