Tagesimpuls

Tagesimpuls 22.08.2019

Bildquelle: pixabay

Es ist nicht leicht, sich aus ungesunden Beziehungsmustern zu lösen. Es schmerzt sogar sehr. Gerade dann , wenn es doch die Menschen sind, die wir so sehr lieben.
Oft halten wir durch, bis zum bitteren Ende…teilweise darüber hinaus.
Die Hoffnung, dass sich der Andere ändert oder die Situation ist so groß, dass man bis zum letzten Moment krampfhaft am Alten festhält. Wir nehmen alles in Kauf…sogar unser eigenes Sein.
Aber warum?
Ist es letztendlich unsere eigene Angst vor Veränderung?

Unsere wahnwitzige Idee, so die Kontrolle über unsere Umstände zu haben?
Lauthals schreien wir nach Freiheit, Unabhängigkeit …nach einem besseren Leben – übersehen aber dabei das Wesentliche :
Wie willst du etwas anderes in deinem Leben erhalten, wenn du doch immer wieder nach deinen alten Verhaltensweisen agierst. ?
Wie willst du Freiheit leben, wenn du dich krampfhaft an ungesunde Gitterstäbe klammerst, die dir vermeintliche Sicherheit vermitteln?
Wie willst du eine glückliche, freie und liebevolle Beziehung leben, wenn in dir noch die alten Beziehungsmuster am Wirken sind?
Ja…es tut weh, verdammt weh, ehrlich hinzuschauen. Nur bei sich zu bleiben.
Ja…es tut weh, erschreckend weh, all die weggedrängten Gefühle zu fühlen.
Ja….es zerreißt, es zerstört…all das bedingungslos zuzulassen, was sich zeigt..
Aber das was bleibt, was letztendlich bleibt bist DU
Rein, klar, nackt , wunderschön , er-schöpft jedoch endlich frei.

 

Und genau in diesem turbulenten, aufwühlenden und durchrüttelnden Sommer geht es exakt darum: Loslassen, was nicht mehr zu dir gehört, um mit beiden Armen das zu empfangen, was sich schon so lange nach dir sehnt. Die Frage ist: Bist du bereit?Bist du wirklich und wahrhaftig in dir selbst liebevoll verankert, dass du empfangen WILLST UND ES ZULÄSST? Oder sind noch die ein oder anderen hartnäckigen Muster in deinen Tiefen verankert, die dich noch im Sumpf der Selbstsabotage halten? Wenn dem so ist, sei wachsam und gleichermaßen milde mit dir. Fließe mit und breite deine Arme weit aus….so kann sich alles Destruktive in deinem eigens gehaltenen Raum zeigen, um abermals von dir liebend freigelassen zu werden….so lange und so oft, bis es wahrhaftig gut ist, bis ein wohliger Frieden in deinem Herzen genau jener Destruktion den letzen Abschiedskuss auf die Wange haucht. Es liegt an uns selbst…

Tagesimpuls 21.08.2019

Bildquelle: pixabay

Erfolgreiche Menschen sind für mich diejenigen, die sich mutig und vertrauensvoll auf sich selbst eingelassen haben und ihre pure Essenz ohne Unterlass auch im widrigsten Sturm der äußeren Widerstände leben. So viele von uns suchen immer noch im Aussen nach Bestätigung für ihren Erfolg.. sei es durch materielle Errungenschaften, persönliche Vorteile oder das Haben- Wollens eines bestimmten Menschen an ihrer Seite. Selbst wenn alle äußeren Ziele erreicht sind, bleiben sie doch leer mit fadem Beigeschmack zurück... sie übersehen das wichtigste: das eigentliche Ziel, der wahre Grund unseres Seins ist das pure und nackte Leben unserer Essenz. Wer dieses erfolgreich lebt, zieht nach dem Gesetz der Resonanz automatisch auch die Fülle im Aussen an. Wenn du demnach nach Erfolg suchst, so beginne erstmal in dir.

 

Tagesimpuls 20.08.2019

Bildquelle: pixabay

Völlig gleich, was ich in Dir sah,
unerheblich wie ich deine Auslebungen interpretierte,
es war und ist immer mein eigener Ausdruck gewesen,

den ich in mir nicht sehen wollte.
So war es ein leichtes, ein einfaches

und bequemes Unterfangen,
meine Schatten durch dich wirken zu lassen.
Jegliche Schlechtigkeit mit samt der Vorhut der Verletzlichkeit,

die mein Herz umschlossen, konnte ich selber nicht spüren,
so dass nur durch dein Sein

und dein unbewusstes Einverständnis,

du zu meinem Spiegel wurdest.
Heute sehe ich mich,

kann mich in meiner Gesamtheit halten..
heute bin ich mit mir selbst verwurzelt,
und kann dich aus meinem Projektionsfenster entlassen.
Der Weg ist frei, dich nun völlig neu
und ohne fremden Schleier sehen zu dürfen.

 

Tagesimpuls 19.08.2019

Je mehr ich zu mir selber finde, desto größer klafft für mich die Kluft zur bisher bekannten spirituellen Szene.
War ich einst sehr angetan und förmlich angezogen von spirituellen, lichtvollen Texten, Durchsagen, Zukunftsprognosen und alternativen exotischen Heilweisen, gehe ich heute innerlich drei Schritte zurück.
Es passt nicht mehr zu meinem Inneren…das sich in all den Jahren der anstrengenden Transformation, der herausfordernden Entwicklung und Lösungsprozesse Stück für Stück von der schmerzhaften Trennung in die wohlige Einheit bewegt hat.
Und doch fühle ich mich als spirituelles Wesen, fühle die immer größer werdende Liebe in mir, die ich bin…aber da sind nun mal auch andere Anteile in mir, die genauso bewusst gelebt und erfahren werden wollen:
Der Verstand, die Aktivitäten, die ich durch meinen Körper erleben darf und das Anerkennen meiner Triebe, menschlichen Bedürfnisse, die sich im unterdrückten Zustand in den unerwünschten Schattenauslebungen zeigen. Kurz gesagt - ich will mich nicht mehr von meinem Mensch sein abspalten.
Und für mich gehört hier das Rationale genauso dazu, wie das Irrationale..ich möchte verwurzelt und geerdet meine Essenz verkörpert erfahren.
Geht es nicht im Eigentlichen primär darum?
Die Verbindung und Integration von ALLEM WAS IST?
Ist es nicht genau die Aufgabe, die wir uns selber gestellt haben?
Welchen Grund und was für einen Sinn macht ansonsten die Inkarnation in einen menschlichen Körper?
Im Abspalten und im Extremen ( sei es nun die spirituelle oder die rationale Seite) verstricken wir uns doch nur tiefer in Trennungserfahrungen und leben meist unbewusst den daraus resultierenden inneren Konflikt, der meiner Ansicht nach dem Krieg im außen mehr Nahrung schenkt.
Daher stehe ich - hier und heute- für mehr MENSCH SEIN in der spirituellen Szene, mehr Erdung, mehr Verstand im Einklang mit unserem Herzen, das die Führung übernommen hat.

 

Tagesimpuls 18.08.2019

Bildquelle: pexels.com

Zeitlos.... außerhalb von jeglichem Zeitempfinden, so fühle ich mich.
Seit einigen Tagen schleicht sich dieser Zustand, oder Erfahrung ( ich finde schwer Worte für das momentane Erleben) in meinen Alltag ein.
Es ist neuartig, verunsichert nur rudimentär und schickt meinen Verstand in das sprach- und fassungslose Staunen.
Hier irgendetwas reinzuinterpretieren macht sogar meinem Ego keinen Spaß mehr. ES IST.... es darf jetzt sein und so erfahre ich mich in den unendlichen Momenten der zeitlosen Zeit. Lediglich meine Termine des gelebten Alltages sind meine Richtlinie, an die ich mich notgedrungen halten muss. Das Leben will halt weiter gelebt werden.
Das gelebte Jetzt... erfahrbar, lebbar und doch gleichzeitig unfassbar. Meine Essenz erstrahlt in diesem Sein, während sich meine Verstandesstruktur neugierig und mittlerweile offen für das Kommende den unendlichen Weiten des Jetzt hingibt.
Was für eine Zeit! Was für ein Segen und eine Gnade genau Hier und Jetzt diese Erfahrungen in einem physischen Körper machen zu dürfen. Ich bin unsagbar dankbar!
Vielleicht geht es dir auch so? Vielleicht erlebst du Ähnliches? Und vielleicht sind wir gar nicht so wenige, die diese Erfahrung machen dürfen...die Zeit wird es zeigen, sofern es diese dann noch gibt.

 

Tagesimpuls 17.08.2019

Bildquelle: pixabay

ich bin ich
und
du bist du
oder bin
ich du
vielleicht sogar
du ich?
soviel
ichs und dus
vereinigt
und vereinfacht
schenkt sich
ein ich dem du
im wir.


Ich liebe es mit Worten zu spielen, durch Neupositionierung einen anderen Sinn zu erhalten, um letztendlich festzustellen, dass der Kern sich - zumindest hier- nicht wesentlich verändert. Wie auch immer wir es drehen und wenden. Ob von oben, oder von unten... jede Seite bringt uns doch immer nur wieder zu dem einen so wichtigen Ausgangspunkt: die Liebe... und wie ich genau das liebe.
Ich wünsche euch ein Wochenende voller Liebe, Leichtigkeit und erfüllten Herzen.

Tagesimpuls 16.08.2019

BIldquelle: Pixabay

Es gibt ein altes wohlbekanntes Sprichwort, wenn es um das Erlernen und Perfektionieren neuer Dinge geht:
"Kein Meister ist vom Himmel gefallen."
Dieses impliziert auf sehr deutliche, wenn auch subtile Weise, dass wir unvollkommen und ohne wirkliches Wissen in diese Welt hineingeboren werden.
Und genau diese Aussage spiegelt im Kern wieder, was uns im Prinzip noch weiter von unserer wahren Natur entfernt.
Es geht nicht darum neues Wissen zu erlangen, oder neue Fertigkeiten zu erlernen, vielmehr ist es ein Wiedererinnern an das, was schon immer in uns war und ist. Erinnern wir uns, können wir mit Übung und Achtsamkeit maximal stabilisieren und vertiefen, mehr ist es nicht.

 

Tagesimpuls 15.08.2019

Bildquelle: pexels.com

Still darf es werden,
leise ist die bevorzugte Gangart,
wenn du WIRKLICH erkennen, WAHRHAFTIG sehen
und leben willst.
Solange du noch den lauten Tönen,
dem glänzenden und schrillen Schein
deine Aufmerksamkeit schenkst,
wirst du dich auch weiterhin in alten Egogefilden wiederfinden.
Es führt kein Weg daran vorbei, sich bewusst und ohne Unterlass
aus dem bisher sicher Bekannten zurückzuziehen,
um erstmal beobachtend aus deiner eigenen Tiefe heraus,
das bunte Treiben im außen und auch dein eigenes Handeln im Licht der Erkenntnis wertfrei DA SEIN zu lassen.
Sehe, Verstehe und liebe das, was sich in dir zeigt.
Der leichteste und ehrlichste Weg, deine Strukturen zu erkennen,
ist nach wie vor noch die Spiegelfläche deines Gegenübers.
Und wieder ist es die anfänglich erwähnte STILLE in dir,
das unberührte LEISE, das dir den Raum der Wahrheit

und Erkenntnis schenkt.
Nur reicht es einfach nicht, es lediglich zu wissen,
es gebetsartig und missionierend deinem Umfeld zu präsentieren,
wenn es echt werden soll, bedarf es deiner Umsetzung.
Daher rede nicht mehr….lebe es!

 

 

 

 

 

 

Tagesimpuls 14.08.2019

Bildquelle: pixabay

Entscheide ich aus der Ruhe heraus, schenkt mir das Leben Erfahrungen, die Ruhe und Ausgewogenheit beinhalten.
Ist jedoch die Angst mein Motor, erhalte ich Erlebnisse, die mit Angst geflutet sind.

Entscheidungen aus der Angst heraus zu treffen, ist ein Dilemma, in das jeder mal hineingezogen wird.
Meist ist uns nicht bewusst, wann es eine Entscheidung aus der Angst und wann aus unserer Essenz heraus ist.
Es gibt für mich deutliche Erkennungsmerkmale, um hier unterscheiden zu können:
Gedanken, die aus der Angst kommen, sind meist laut, hektisch, unruhig, zusammenziehend und sehr schnell spürbar.
Unser Ego reagiert sofort auf ein Erlebnis mit Emotionen, die mit Erfahrungen aus der Vergangenheit verknüpft sind.
Gedanken, die ihren Ursprung aus unserer Mitte / Essenz heraus haben, sind in der Regel leise, zart, ruhig ( beruhigt), unaufgeregt und warm/weit.
Es ist daher immer ratsam, nicht vorschnell Entscheidungen zu treffen, sondern sich Zeit zu geben, sich zu spüren und aus der Ruhe heraus zu fühlen, was du wirklich möchtest.

 

Tagesimpuls 13.08.2019

BIldquelle: pixabay

Ein Sterben in Etappen,
so schreit es der Verstand
in seinem typischen Zynismus.
Ein Enden, ohne jemals wirklich
begonnen zu haben..
weint die Vergangenheit in ihrer
schieren Hoffnungslosigkeit,
während die zarte Pflanze
der immerwährenden Liebe
das Leben in seiner herrlichen Gänze
leidenschaftlich begrüßt.
Ein Leben, ohne Anfang und Ende..
mit samt den berauschenden Klängen
der niemals endenden Unendlichkeit.
Ein Dasein in seiner einzigartigen Tiefe,
die nur dein Herz dir offenbart,
im freien Fall…
ohne Wollen und Kontrolle,
in der puren Einfachheit des Seins.


 

 

Tagesimpuls 12.08.2019

Bildquelle: pexels.com

Spiele,
so berauschend und unterhaltsam,
schenken sie uns in ihrer bekannten Form
nicht nur die Leichtigkeit und Unbeschwertheit
eines freien Kindes,
im manipulierten und mißbrauchten Kleide,
dem Mittel- Zum- Zwecke dienend,
entfaltet sich genau jenes Theater
als das Drama unserer Erlebniswelt.
Es ist die dunkle und fiese Fratze
der anderen Seite der Medaille,
die sich immer dann erkenntlich zeigt,
wenn wir das Spiel nicht mehr um des Spielen Willens spielen.
Daher nehme deine innere Unschuld,

dein freies Herz an die Hand
und tanze mit offenem Geist und wohlbedacht
nur auf dem Parkett der ehrlichen Theaterbühne.

 

 

Tagesimpuls 11.08.2019

Bildquelle: pixabay

Nun sitze ich hier schon eine ganze Weile vor meinem Computer, die Hände in erwartungsvoller Haltung auf der Tastatur, bereit in jeder Sekunde meine Herzensimpulse niederzuschreiben….Leere, impulslos, nicht mal ein Mü an Idee, die ich euch weiterreichen könnte.

 

Es kündigte sich schon schleichend vor ein paar Tagen an: diese eine mittlerweile bekannte Leere – nur dieses mal so wohlig schön, da wir uns seid geraumer Zeit in Etappen kennenlernen durften.

 

Es gibt zur Zeit nichts Spannendes, Erkenntnisreiches oder anderweitig hoch Interessantes, das sich in einen Tagesimpuls, oder verpackt in schöner Poesie, widerspiegeln könnte…zumindest ist das die Bewertung meines Verstandes. Was ist schon spannend oder reißerisch an der Leere?

 

Nun, wie schon beschrieben ist meine Egostruktur sichtlich gelangweilt von diesem heiligen Zustand des NICHTS…ein Raum ohne Inhalt, ohne Struktur und tatsächlich ohne jegliche neue inspirierende Gedankenfäden. Und während sich genau jene Verstandesebene ermüdend in den Schlaf sinken lässt, erwacht und erstrahlt meine Essenz völlig frei und unbedarft in der gehaltenen zeitlosen Zeit des Nichts.

Hier darf ich mich ausdehnen, wachsen, erkunden und einfach nur sein – frei von allem was ist,…. Still, unaufgeregt und ohne Worte, die deinem und meinem Verstand Nahrung schenken.

 

Es bleibt die Leere.

 

Tagesimpuls 10.08.2019

Bildquelle: pixabay

Vielleicht hast du im Moment das Gefühl,
dass dich dein Job, dein Partner, dein Wohnort, ja irgendetwas im Aussen einengt und dir deine Freiheit nimmt.
Vielleicht ist dieses tatsächlich so, jedoch ist es nur das sichtbare Symptom einer Ursache, die in deinen eigenen Strukturen zu finden ist.
Du magst den drängenden Wunsch, eventuell sogar ein vehementes Verlangen verspüren, dich aus genau oben genannten äußeren Fesseln befreien zu wollen..die Sehnsucht nach gelebter Freiheit ist enorm. Zu Recht!
Nur verliere dich nicht in den Projektionen der Symptome.
Viel entscheidender ist die wahrhaftige Befreiung deiner auferlegten Fesseln, die sich in deinen eigenen Strukturen befinden.
Daher beginne zuerst in dir, schau dir deine Muster an. Wo engst du dich selber ein? Was beschneidet dich in deiner Freiheit? Ist es nicht vielmehr in übernommenen Glaubenssätzen, Familienmustern und eigenen Denkmechanismen zu finden, die dir mehr und mehr die Luft zum Atmen nehmen?
Löst du diese auf, so kann es durchaus sein, dass sich auch im Außen einengende Strukturen verabschieden. Es ist aber auch genauso möglich, dass sich das Alte als völlig neu und befreit erleben lässt, da sich die Blockade nur in dir befunden hat.
So oder so…im Erkennen und Lösen unserer in uns wohnenden Ketten ist die Freiheit das unwiderrufliche Ergebnis.

Tagesimpuls 9.08.2019

Bildquelle: pixabay

Dem Leben zu vertrauen ist für uns so manches mal ein schwieriges Unterfangen, heisst es doch im Grunde genommen sich auf sich selbst einzulassen und den inneren Impulsen bedingungslos zu folgen.
Jedoch sind wir von klein auf in einem System der Kontrolle aufgewachsen, dass uns genau jene lehrte.
Unsere Konditionierung und tief eingebrannten Glaubenssätze, die so viele in sich tragen ( „Das Leben und die Liebe sind unsicher und gefährlich“ ), machen es uns nicht leicht, wenn man sich mutig von all dem Alten lösen will.
Mache dir bewusst, was du unterschwellig über das Leben und die Liebe denkst. Tauche in deine eigenen Tiefen ein und werde dir auch  über deine Gefühle in Bezug auf das Leben und die Liebe bewusst.
Wie fühlt es sich an, die Kontrolle abzugeben und sich auf dein Sein einzulassen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht?
Wenn dir all das voran genannte klar geworden ist, so ist es an der Zeit, trotz Angst und Zweifel die Schritte ins Ungewisse zu gehen.
So lebst du ganz sanft und allmählich in dein Vertrauen hinein.

 

 

Tagesimpuls 8.08.2019

Bildquelle: pixabay

Neuanfang - so aufregend, prickelnd und unsagbar verheißungsvoll.
Wir spüren es genau, wenn es Zeit ist, alte wohlbekannte und sichere Gefilde zu verlassen. Es ist ein immer stärker werdender Sog, der in regelmäßigen Wellen anfangs zart und im weiteren Verlauf vehementer an deine Tür klopft.
Es ist ein Impuls, ein tief in dir liegendes Wissen, dass genau JETZT der Zeitpunkt ist, endlich die Schritte in Richtung Lebensbestimmung zu gehen.
Und gleichzeitig melden sich die üblich Verdächtigen in ihrem vertrauten Kleid: Der Zweifel, die Angst und die übergroße UN-SICHERHEIT. Genau jene drei Gesellen waren es auch in der Vergangenheit, die dich immer wieder von dem abhielten, das für dich bestimmt und seit Anbeginn der Zeiten vorgesehen war.
Auch hier gibt es nun den ersehnten Neuanfang. Hielten dich in früheren Zeiten deine eigenen Ängste von deinem Herzensweg ab, so ist in dir im Laufe deiner Entwicklung dein Vertrauen in dich selbst, dein Zugang zu deiner ureigenen Weisheit und Intuition gewachsen.
DU bist mittlerweile an einem Punkt angelangt, der dich unaufhaltsam in deine Richtung in Bewegung setzt - trotz der aufkeimenden Angst, dem Zweifel und der Unsicherheit, die dich abermals mit lautem Gebrüll auf dem alten Weg wissen wollen.
Da ist kein Interesse mehr, kein Anhaker, kein Impuls, dem Lauten Gehör zu schenken, du bist und bleibst bei dir, lauscht den leisen und zarten Klängen, die dich in Richtung Neuanfang lenken.

 

Tagesimpuls 7.08.2019

BIldquelle: pixabay

Du musst nichts mehr gutmachen..
nichts korrigieren oder gar revidieren,
es ist schon lange wieder gut.
Es ist gelöst und geheilt
in dem Moment, wo du es einfach lässt..
in Liebe annehmend da sein lässt.
Du brauchst niemanden um Verzeihung bitten,
 es sei denn, du bist es selbst,
die deine Erlösung und dein liebevolles
Verzeihen braucht.
Du musst nicht mehr in dem alten Leid baden,
dich verdient machen und die Erwartungen anderer erfüllen,
nur um die Liebe zu bekommen,
die du so sehnsüchtig suchst.
Sei einfach nur bei dir,
schau tief und tiefer und auch mal hintenrum,
und du erkennst, dass alles was du suchst, dein Eigen ist.

 

 

Und so trete heute bewusst in dein Eigenmacht, nimm deine eigene Macht an und erlöse dich von all dem "Bösen", das du dir einst selbst auferlegt hast. Schenke dir selber die Freiheit von Leid, die Abwesenheit von inneren Widerständen und entscheide dich dafür, genau jetzt und heute in dein pures Sein hineinzutreten und aus ihm heraus zu wirken. Du musst keine Sekunde mehr leiden - es sei denn, du benötigst dieses noch für deinen Entwicklungsprozess...dann leide. Und wenn du noch leiden möchtest, weil es einfach noch so sein soll, dann trete ein Stück weit beiseite und leide bewusst! Leide, wie du noch nie gelitten hast, mit vollem Herzen, mit tiefer Hingabe und mit deiner ganzen Liebe. Und während du dir die Erlaubnis schenkst, leiden zu DÜRFEN, weil es einfach gerade noch so IST, lässt du ganz leicht und spielerisch deine inneren Widerstände fallen und gleitest in die pure gelebte Hingabe hinein.
 

 

 

Tagesimpuls 6.08.2019

Bildquelle: pixabay

Ein Repost zur Erinnerung an die aktuelle Zeitqualität und aus meiner Sicht auch für die nächsten Jahre ein Impuls, den wir uns immer mal wieder ins Gedächtnis rufen können:

 

Wenn die Veränderung schmerzt und dich an den Rand deiner Verzweiflung bringt, so lasse los! Bitte vergiss nicht, es ist lediglich dein Ego, dass sich noch an die alten Strukturen klammert.

 

Veränderungen können schmerzhaft sein, wenn sie unaufgefordert und ausserhalb deiner Kontrolle in dein Leben hereinbrechen.
Sie können uns bis zum Rand der Verzweiflung und einer schier niemals endenden Ohnmacht drücken. Es ist der innere Widerstand unserer konditionierten Struktur (Ego), die sich nun vehement und unaufhörlich gegen all das stemmt, dass sich nun in deinem Leben zeigen will. Die gemütliche Komfortzone der Unbeweglichkeit, die unserer alten Struktur stets Halt gegeben hat, macht nun dem nebulösen, unsicheren und kontrolllosen Weg deines natürlichen Lebensflusses platz. Es bricht auf, das Alte und vermeintlich Sichere. Es fällt Stück für Stück auseinander, die starre Illusion deines bisherigen Systems. Und genau hier liegt es an dir, wie du die großen und kleinen Veränderungen erleben willst. Solange du noch in einem Abwehrzustand bist, dich gegen das Neue auflehnst und am Alten festhältst, solange wirst du den Prozess der Veränderung als schmerzhaft, unangenehm, niederschmetternd und vernichtend erleben. Sei dir im Klaren, dass es lediglich deine konditionierte Struktur ist, die sich im Widerstand befindet…verständlich, denn genau diese ist der kommenden Veränderung unterlegen. Genau Jene stirbt in dieser Zeit des großen Übergangs von der Trennung zur Einheit, ist es doch das Ego, dass dich fortwährend von deiner wahren Natur getrennt hat. Mitfließen, immer wieder und wieder mit all deiner Willenskraft und deinem Mut, dich dem Prozess hinzugeben, lässt dich diese Zeitqualität so viel leichter und sanfter erleben.

 

 

Tagesimpuls 5.08.2019

Bildquelle: pixabay

Heute ist ein guter Tag, sich mit seinen eigenen Grenzen auseinanderzusetzen. Um diese zu sprengen, sich zu weiten und ein befreites Denken zu bekommen, bedarf es im Vorfeld das Erkennen der eigenen Denkstruktur.
Wo setzt du dir Grenzen? Was hältst du für möglich und was ist dein persönliches Limit der gedachten Unmöglichkeit?
Nimm dir die Zeit und erforsche dich, deine Denkstruktur...und wenn du die Fesseln deiner Gedanken erkennst, vielleicht findest du den Mut, diese dann auch zu sprengen. Inwieweit bist du bereit, dich wirklich von alten und überholten oder festgefahrenen Sichtweisen und Einstellungen zu trennen?  Schenkst du dir selber den Raum, dein bisher erfahrenes Weltbild völlig frei zu lassen, um Platz für völlig unbekannte und neue Sichtweisen und Erfahrungsbildern? Es ist ein Vorgang, den du selber vollziehen darfst und der tatsächlich eine große Herausforderung für deine gesamte menschliche Struktur sein kann, da du dich im Kern, bzw. im Ursprung ( deine Gedanken erschaffen und Formen dein erlebtes Weltbild) von deiner vermeintlichen Sicherheit und Kontrolle löst. Dieses ist wahrhaftig ein Akt der Freiheit, die wir und demzufolge auch unseren Mitmenschen schenken, wenn wir uns aus festgefahrenen Gedankenstrukturen lösen.

Es ist ein Vorgang, den du selber vollziehen darfst. Niemand im Außen wird dir dieses  abnehmen können.
Auch die Freiheit ist eine Erfahrung, bzw. ein Gut, dass wir im Grunde genommen nur in uns selber finden können.

 

Tagesimpuls 4.08.2019

Bildquelle: Pixabay

Ich träume von einer Welt, die mit Menschen beseelt ist,
die uneingeschränkt auf ganz natürliche Weise echt und aufrichtig sind; Menschen, die in sich kongruent und integer sind.
Ich träume davon, dass in Zukunft Institutionen für den Menschen da sind und nicht umgekehrt. Ich sehne mich nach einer Welt, in der Flexibilität, freies Denken, unbürokratische Arbeitsweisen und ein offenes, befriedetes Herz ein humanistisches Umgehen in allen Bereichen möglich macht.
Materielles rückt in den Hintergrund, Menschlichkeit, Wertschätzung, Liebe und Zusammengehörigkeit sind endlich die Grundpfeiler dieser neuen Gemeinschaft.
Oh ich träume davon, dass in diesem neuen Land die Kommunikation, sei es nonverbal, verbal, emotional oder intellektuell auf der Basis des offenen Herzens beruht.
Intelligenz frei und vor allem auf allen Gebieten ( kognitiv-analytische, emotionale und soziale Intelligenz ) gesehen, anerkannt  und diese als gleichwertig betrachtet wird.
In dieser Welt wird die innere Arbeit, die die Persönlichkeitsentwicklung, Selbstverwirklichung und freie Entfaltung des gesamten innewohnenden Potentials beinhaltet, in jeder Schule gelehrt und ermöglicht.
Das Leben zielt nicht mehr auf Machtausbau auf Kosten anderer ab. Ziel ist es, sein Bestes und Schönstes, den erhabensten und liebevollsten Teil seines Selbst zum Wohle aller in die Gemeinschaft einzubringen.
Wenn ein jeder zum einen in seinen positiven Anlagen bestärkt, gefördert und begleitet wird, und zum anderen seine negativen Anteile in Liebe und Wertschätzung angenommen werden, ist es tatsächlich möglich auf lange Sicht, genau diese Welt zu erschaffen.
Mir ist bewusst, dass der erste Schritt zur Realisierung dieses Traums die Umsetzung der oben genannten Wünsche in mir selber ist. Jeder einzelne von uns hat die Macht, die Möglichkeit und auch die Verantwortung eine Welt in Frieden zu erschaffen …. es beginnt in uns!

 

Tagesimpuls 3.08.2019

Bildquelle: pixabay

Es gibt nichts mehr, an dem sich meine altbekannte Struktur klammern kann, um den wohligen Geruch der Sicherheit und den festen Boden der vergangenen Welt wieder ins System einladen zu können.
Fand mein analytischer Verstand einst die heimelnde Sicherheit im Erkennen von Strukturen und Systemen, so muss ich nun staunend und ehrlich gesagt auch mulmig feststellen, dass NICHTS mehr von all dem da ist.
Es ist völlig gleich, welche Ebene ich hier heranziehe:
Sei es die Wellen der Transformation, die sich noch in den letzten Jahren, bzw. Monaten nach einem bestimmten System oder Muster gezeigt hatten, oder Symptome, die mit genau jenem Aufstieg zu tun hatten…all das vollzieht sich nun unkontrolliert, außerhalb jeglicher Kontrolle und größtenteils auch ohne Resonanzfelder mit Gleichgesinnten.
Da ist keine Struktur, keine Zusammenhänge oder ähnliches zu erkennen, die meinem Verstand auch nur den Hauch an Sicherheit schenken könnten….und genau so soll es wohl jetzt auch sein.
Ich werde zur vollständigen Hingabe an den jetzigen Moment gezwungen - nicht nur ein bisschen, nicht ansatzweise halbherzig oder noch mit einem Zeh in der vergangenen Welt der Verstandesstrukturen stehend  - es soll nun radikal und mit dem vollständigen Eintauchen ins JETZT geschehen. Daher ist mir jegliche bekannte Struktur zur Zeit  genommen worden…. was bleibt, ist der reine Atem verbunden mit meinem Sein. Das Gewahrsein des nackten Augenblicks, ohne jeglichen Halt. Herausfordernd, neu, ungewohnt, gänzlich auf mich selbst angewiesen…
Das Leben fordert mich nun mit sanftem Nachdruck das bisher Integrierte, bewusst Erkannte und Verinnerlichte, ja mein bisher erfahrenes Wissen nun in der Tiefe und aus meiner Wahrhaftigkeit heraus ohne Wenn und Aber vollständig zu leben. Es geht um das LEBEN meiner ureigenen WAHRHEIT…Es geht um das HANDELN und UMSETZEN…denn das ist es, was der Magie und der Schöpfung einen ehrlichen Ausdruck verleiht.

 

 

Tagesimpuls 2.08.2019

Bildquelle: pixabay

An manchen Tagen kommt es vor, dass wir heimlich in Richtung der anderen schielen und der festen Überzeugung sind, ihnen gehe es so viel besser als uns. Ihr Leben sei leichter, glücklicher, aufregender usw...als es unseres jemals hätte sein können.
Ist das wirklich so? Und vor allem ist diese Art zu denken produktiv?


Wir wissen nicht, was andere denken, wie sie sich wahrhaftig fühlen und welche Pakete sie mit sich tragen. Viele verbergen es, wie es ihnen wirklich geht. In der heutigen Leistungsgesellschaft wird es auch als Schwäche ausgelegt und für das persönliche Weiterkommen sogar destruktiv, wenn wir den herrlichen Schein von Erfolg, Glanz und Gloria nicht mehr wahren können.
Somit sei dir Gewiss, dass du in vielerlei Hinsicht meistens von der grellen Oberfläche geblendet wirst.


Viel interessanter jedoch ist es, sich hier zu fragen, warum du dich überhaupt mit diesen Gedanken beschäftigst?
Oft verstecken sich dahinter tief liegende Glaubenssätze und Konditionierungen aus deiner Kindheit: " Allen anderen geht es besser als mir", " Ich habe es nicht verdient, dass es mir gutgeht", " Ich bin es nicht wert", usw. Dies alles sind Denkstrukturen, kommend aus einem tiefen Mangel an Liebe. Und genau hier dürfen wir ansetzen. Werde dir deiner wiederkehrenden Gedankenmuster bewusst, spüre sie auf und erlöse sie - erlöse dich!

 

 

Tagesimpuls 1.08.2019

Bildquelle: pixabay

Liebe
Du wirst sie nicht in den Extremen finden,
auch nicht im euphorischen Schein,
niemals ist sie laut, schillernd,
grell oder gar im Vordergrund der Heiligkeit zu finden.
Liebe will nicht,
Liebe verlangt nicht
Liebe oktroyiert nicht,
sie gibt nichts vor,
manipuliert und fingiert nicht,
sie plant nicht und verletzt nicht,
Liebe tut niemals weh,
Sie schmerzt und zerreißt nicht,
Liebe verurteilt und tötet nicht.
All das ist das Konstrukt „Liebe“ kommend

aus der Egosphäre heraus.
Vielmehr ist Liebe das,
was immer ist.
Still, unscheinbar
unaufgeregt
leise
stets im Hintergrund ganz sachte und fein,
immer während
umarmend
integrierend
wahrhaftig
ehrlich
weder besonders hervorgehoben schön,
noch anderweitig von auffälliger Gestalt.
Liebe ist die schlichte Eleganz der zeitlosen Zeit,
die entspannte Nüchternheit,
so rein und klar,
dass das Nackte dich erstmals erschrecken mag.
Liebe ist Vertrauen
Hingabe an das ewige Jetzt.
Liebe ist soviel mehr,
als die begabtesten und weisesten Worte nur ansatzweise
in eine Form kleiden könnten.
Liebe ist das,
was dich jeden morgen im Spiegel anschaut,
Liebe ist, was du wirklich bist.  

 

 

Tagesimpuls 31.07.2019

Bildquelle: pixabay

Heute ist Zeit aufzuräumen, allerdings sollen es an diesem Tag weniger die Wohnräume meines Hauses sein, die im neuen Glanz erstrahlen dürfen…mich packt die Lust, meinen Rechner von altem Geröll und unnötigen Dateien zu befreien. Gedacht, getan. Und so finde ich mich nach der anfänglichen Euphorie im Schwelgen alter Erinnerungen wieder, während ich die Datei der Fotos durchwühle.
Es sind die Momente, die mich ganz schleichend und allmählich aus meinem jetzigen Sein reißen, um in vergangenen Situationen zu verweilen. Und so betrachte ich die ein oder andere Person, Situation, meine damaligen Auslebungen -  ja alles, was irgendwann einmal von Bedeutung war…..tief versunken registriere ich, wie sich ein immer breiter werdendes Lächeln auf meinem Gesicht abzeichnet.
All das war einmal….und es war genau richtig und gut so.
All jenes hat mich ein Stück auf meinem Weg in meine Essenz begleitet.


Es waren nicht immer angenehme Erfahrungen, aber genau diese schmerzhaften, unbequemen Erlebnisse sind es, die mir wahrhaftig geholfen haben, in mein ursprüngliches Sein zu finden.
Ein warmer und wohliger Schauer durchfährt meinen mittlerweile völlig entspannten Körper…es ist die Liebe zu mir selbst, die meine Vergangenheit mit samt jeglichen Inhalten zärtlich in die Arme nimmt und einen ehrlichen, dankbaren Frieden schließt.
So ist es wohl, wenn das Herz die Zügel in den Händen hält.
In diesem Moment verliert sich bei mir jeglicher Sinn, vergangene Fotos löschen zu wollen. Warum auch….all das Erfahrene ist mit meinem Sein befriedet verschmolzen und darf liebevoll in meiner Vergangenheit ruhen. Ich muss es nicht mehr wegmachen, löschen oder anderweitig von mir lösen.
Und trotzdem habe ich aufgeräumt….nicht sichtbar, wie geplant auf meinem Rechner…jedoch spürbar in meinem Herzen und Geist.

 

Tagesimpuls 30.07.2019

Bildquelle: pixabay

Wenn ich hier meine Impulse niederschreibe
und dir auf liebliche und feine Weise
in Worte gekleidete Inspirationen weiterleite,
so vergiß bitte niemals,
dass jede Zeile, jedes Wort eine Spiegelung
meiner eigenen Welt ist.
Es hat insofern nur mit mir zu tun,
ist somit die Saat meiner eigenen zukünftigen Schöpfung.
Lediglich, wenn es dich berührt,
mit einem Anteil in dir zu tanzen beginnt,
so sei dir gewiss, dass mein Impuls auch zu deinem wird.
Aber Obacht! Bleibe stets bei dir,
prüfe, fühle, spüre, ob du das von außen Gesagte
auch wirklich zu Deinem machen willst.
Und so verbleibe ich hier mit Herzensgrüßen
und wünsche dir einfach ein Mee(h)r von dir.

 

 

Tagesimpuls 29.07.2019

Bildquelle: pixabay

Nischenleuchte
nicht sonderlich auffällig
und selten von anmutender Schönheit,
steht sie meist tagelang unbeobachtet
kaum merkbar an ihrer wohlgekannten Stelle.
In Zeiten des euphorischen Sonnenscheins,
bei lauter Musik und dem Glanze des schillernden Leins,
übersieht man sie leicht,
mit ihrer stillen und schlichten Unscheinbarkeit.
Doch wenn es dann mal finster wird,
kein Licht, kein Schimmer durch den Vorhang fällt,
dann ist genau diese eine fade, unaufgeregte Leuchte
dein ersehnter lichtspendender Wärmequell…
noch nie war sie so schön,
die Nischenleuchte.

 

Tagesimpuls 28.07.2019

Bildquelle: pixabay

Der August mit dem Löwentor am 8.08.2019 naht und kündigt jetzt schon einen verheißungsvollen Neubeginn mit seinem vorauseilenden süßen Duft der kindlichen Unbedarftheit an.

 

Neubeginn - auf jeder Ebene, mit samt allen Facetten und Nuancen einer gänzlich unbekannten und doch tief im inneren vertrauten Welt. Es wird nicht nur Licht, es ist schon Licht...und wir fühlen dieses in jeder Zelle bis ins Mark. Während bei vielen nun die Zeit der Sichtbarkeit ihrer Urthemen beginnt und sich so endlich die große Chance  ergibt, zu erkennen und in den Tiefen zu heilen, so ist bei jenen, die diesen Prozess schon durchlaufen haben der Start des Lebens ihrer Essenz und Lebensaufgabe gefallen. Erstmalig frei von Störfaktoren, Blockaden, Hindernissen usw. ...Das Buch der neuen Erfahrungen, die vollständig aus der Liebe geboren werden, steht weit auf und will gefüllt werden.

 

Wie sich für dich der August in all seinen Einzelheiten zeigen wird, weiss ich nicht und ich habe auch kein Interesse, hier irgendetwas hineinzugeben. Mein Anliegen ist es primär, die nun anstehende neue Zeit völlig frei zu lassen und neugierig, freudig mitzufließen. Für mich verliert sich der Sinn, hier näher auf Zukunftsprognosen oder detaillierte Zeitqualitäten einzugehen...aus dem Herzen heraus zu leben, heißt auch, sich völlig frei und im Urvertrauen auf das einzulassen, was sich JETZT zeigt - ohne im Vorfeld wissen zu wollen, was sich eventuell ereignen könnte. Diese vermeintliche Sicherheit benötigt nur unser Ego - niemals unsere wahre Natur.

 

Und so möchte ich dich einladen, sofern du hiermit in Resonanz gehst, dich in diesem Monat August auf dich selbst und deine innere Führung einzulassen - ohne äußere Vorgaben, Richtwerte, Prognosen, etc. ... Neubeginn! Lass dich bewusst in dich selbst hineinfallen und entscheide dich für deinen eigenen Weg, den du Stück für Stück selbst erkundest. Es ist Magie, die du nun spürbar, lebbar und deutlich fühlen kannst - und genau jene Magie hat ihren Ursprung in deinem Sein. Der Schlüssel zur Nutzung bist du selbst, wenn du dich vollständig und vertrauensvoll auf DICH einlässt.

 

Tagesimpuls 27.07.2019

Bildquelle: pixabay

Es gibt manchmal kaum eine Ecke, in der sich keine Drama, Kampf oder Ähnliches zeigt. Sich hier weiter in den äußeren Kriegen zu verlieren wird dir keine und wenn nur sehr unbefriedigende Lösungen präsentieren können. Die eigentliche Schlacht, der wirkliche Gegner ist nicht in den äußeren Erlebnisfeldern zu finden…die Ursache liegt, wie in allem, in dir selbst. Solange du dich selbst bekämpft, deinen inneren Unfrieden durch die Projektion im Außen nährst, wirst du auch keinen Frieden im Außen erhalten können.
Der Schlüssel hierzu liegt in dir. Finde heraus, was du in dir bekämpfst und warum. Es ist ein lohnender Weg, der dir die ersehnte Zu-frieden-heit bringen kann.

 

Tagesimpuls 26.07.2019

Bildquelle: pixabay

Alles was wir denken, fühlen, sagen und wie wir handeln hat eine Wirkung! Ja sie erschafft sogar auf wundersame Weise deine Realität. Dein Hier und Heute ist das Produkt vergangener Gedanken und Gefühle. Ich schreibe hier wahrlich nichts Neues, es ist den meisten hinreichend bekannt... aber haben wir es auch wahrhaftig verinnerlicht? Sind wir so in unserer achtsamen Eigenverantwortung angelangt, dass wir unser Leben wirklich BEWUSST und BESONNEN gestalten? Ich kann nur für mich sprechen und muss mit ernüchternder Ehrlichkeit diese Frage mit „Teilweise „ beantworten. Sicherlich bin ich wesentlich achtsamer und bewusster in Bezug auf meine Gedanken und Gefühle geworden , jedoch muss ich feststellen, dass ich hier ( wenn es um wirkliche Wahrhaftigkeit geht) tatsächlich noch am Anfang stehe. Ich weiß nicht, wie es bei den vielen Menschen unter der Oberfläche ist, die auch über diese Themen schreiben und belehren... wie es bei dir oder bei dir ist, daher bleibe ich weiterhin ausschließlich bei mir. Was ich persönlich jedoch als fundamental erachte, ist die radikale Ehrlichkeit zu sich selbst. Es bringt uns kein Stück weiter, es ist gelinde gesagt destruktiv und blockierend, sich selbst in jeglicher Hinsicht zu betrügen und sich in ein verzerrtes Bild zu verstricken.
Wie eingangs schon geschrieben, zeigt uns doch das Leben gnadenlos anhand unserer äußeren Umstände, wie es in unserem Inneren bestellt ist. Daher ist es so lohnend und erfüllend, jeden Tag, jede Stunde und Sekunde immer wieder in die beobachtende Achtsamkeit zu gehen.
Erforsche dich! Beobachte deinen Verstand, seine vielen oft lauten und teilweise ungeordneten Gedanken. Hier liegt ein wahrer Schatz verborgen...du erkennst dein eigenes System.
Im Erkennen liegt dann erst die Möglichkeit der Veränderung.

 

Tagesimpuls 25.07.2019

Bildquelle: pixabay

Ich bleibe.
Zum ersten Mal bleibe ich stehen.
Lasse zu was geschieht und halte deinem Blick stand.
Es ist wie eine übergroße Welle, die sich drohend aufbäumt und in all ihrer Schwärze näher kommt.
Die Unruhe und aufkommende Panik schreit mit einer herzzerreißenden Vehemenz in mein Ohr, während mir deutlich zitternd der Fluchtweg aufgezeigt wird.
Und doch bleibe ich, halte deinem Blick stand.
Es ist der Moment, wo mich die Dunkelheit verschlingt, die Welle in jede Faser meines Seins dringt.
Ein Gefühl von Sterben,

das aber gleichzeitig die Wiedergeburt einleitet.
Ich bleibe und du, .... du nun endlich auch.

 

 

Heute ist der Tag außerhalb der Zeit, so sagt es der Maya Kalender. Ein Tag des Übergangs, der alles Alte freundlich verabschiedet und freudig das Neue begrüßt. Für mich ist jeder Tag, jede Stunde, ja jede Minute ein Moment des Übergangs. In der Gegenwart ist weder das Gestern, noch das Morgen präsent nur das JETZT umarmt dich sanft und liebkost zärtlich dein Herz. Daher möchte ich dich heute und vielleicht auch für die nächste Zeit einladen, die Zeitenergie dieses Tages bewusst zu nutzen, dich völlig auf dein JETZT einzulassen. Hier wirst du weder Sorgen, Ängste, noch Egogedanken finden. Im radikalen Einverleiben des HIER-SEINS gibt es nur DICH und Liebe. Zeit spielt keine Rolle mehr. Fragen, welchen Weg du gehen solltest oder könntest, interessieren dich nicht, da du im Moment des bewussten Seins, im Raum deiner Herzensweisheit stehst und sich dein nächster Schritt klar und deutlich zeigt. Was für ein Geschenk, was für eine tiefe Entspannung, wenn wir uns immer wieder bewusst an das JETZT hingeben…völlig unabhängig der Zeit.

 

 

Tagesimpuls 24.07.2019

Bildquelle: pixabay

Sei mutig und öffne dich für dein Selbst.
Frei von Masken und Zwängen kann dein
Atem ungezwungen nach Außen strömen.
Die Angst der eigenen Verletzbarkeit mag
groß und fast zerstörend sein, sich zu zeigen
ohne das schützende Leinen deines auferlegten
Kostüms. Doch wird es nun Zeit, deine
Wahrhaftigkeit, deine Einzigartigkeit stolz
und mit festem Schritt zu zeigen.
Du bist wunderbar, wie du bist!

 

Tagesimpuls 23.07.2019

Bildquelle: pixabay

Bevor du dich um andere kümmerst,
diesen helfen oder gar heilen möchtest,
so kümmere dich erstmal um dich selbst.
Wie ist es im Moment in deinem eigenen Leben?
Fühlst du dich wohl?
Bist du in dir komplett angekommen und mittig?
Wie sieht dein Umfeld aus?
Lebst du in einer gesunden und liebevollen Beziehung?
Bist du mit dem was du beruflich tust glücklich und erfüllt dich deine Arbeit?
Wenn du hier feststellst, dass da Bereiche sind, die tatsächlich
gelinde gesagt suboptimal sind, so ist es wichtig ,deine Aufmerksamkeit , deine Liebe und Zeit dir selber zu widmen.
Kümmere dich um dein Inneres.
Stell dir vor, in deinem Inneren ist ein riesiger schöner Garten.
Ein Garten braucht stetige Pflege, sonst verwildert er und verliert seine Pracht.
Neigst du dazu dich lieber in anderen Gärten aufzuhalten und dort bei der Pflege zu helfen, ist die Gefahr sehr groß, dass du keine Zeit mehr hast, dich um deinen Garten zu kümmern.
Frage dich lieber, warum du dich nicht um deine Belange kümmern möchtest?
Erst wenn du deine Bereiche geklärt und gepflegt hast, weiterhin für die Erhaltung deines inneren Gartens sorgst,
erst dann ist Zeit und auch die nötige Liebe und Ruhe da, anderen wahrhaftig zu helfen.

Heilst du dich selbst - heilst du die Welt!

 

Tagesimpuls 22.07.2019

Bildquelle: pixabay

Die Zeit der Zwischen-Welten, die ich in diesem Jahr als bodenlos, unsicher und nebulös erleben durfte, verabschiedet sich nun seid den Finsternissen auf eine sehr liebevolle und sanfte Weise. Es ist ein Abschied, den ich mit offenem Herzen und mit ganzer Hingabe entgegentrete. In mir ist es ruhig geworden…eine Ruhe, dich ich bisher noch nie in meinem Leben auch nur ansatzweise fühlen, geschweige denn erahnen konnte. Und genau jene Ruhe ist es, die sich nun unaufhörlich ihren Weg bis in meine kleinsten Zellen bahnt, während  noch die letzten Staubkörnchen der alten Hetze die Felder meines Systems räumen…es ist kein Platz mehr für die Un-Liebe. Ihr Gefolge - die Unruhe, der Stress, die Wut, die Angst und der Hass verlassen unwiderruflich den Raum. Und genau in jener emotionslosen Stille fühle ich diese Einheit bis in ihren Kern, so dass ich dich in deiner Essenz, als die meine erkenne.


Es geht weit über das verstandesmäßige Erkennen hinaus…es ist ein Wissen, geboren aus dem Herzen. Jenseits der schrillen Maskerade der Euphorie zeigt sich die Freude über die Erkenntnis ganz unaufgeregt und demütig in der Weite meines Herzens.
Ein tiefes Verständnis für mich…und somit auch für dich, ist der lohnende Gewinn dieser Reise -

 

Erstmalig kann ich mich so SEIN LASSEN, wie ich in jedem Moment bin. Da ist kein Gedanke des verändern Wollens mehr zu finden….nur der heilige Frieden mit allem, was ist, erstrahlt in seiner ganzen Pracht. Vielleicht ist das schon der gelebte Beginn des so verheißungsvollen Neuen…? Nun ich weiss es nicht….es ist auch unerheblich. Alleine diese nie gekannte Ruhe und dieser innere Frieden ist für mich ein Geschenk der Gnade, die mich mit  demutsvoller Dankbarkeit erfüllt.
Und so bleibe ich tatsächlich wunschlos glücklich in meinem JETZT, setze die Schritte meines Herzens weiter und weiter in diese neue Welt, die sich mir nur im HIER offenbart.

 

Tagesimpuls 21.07.2019

Bildquelle: pixabay

Für Dich

 

Noch nie habe ich dich so klar sehen können, wie jetzt.
Noch nie war es mir möglich, wahrhaftig zu erkennen,
wie parallel alles läuft.
Zum ersten Mal ist da ein wirkliches Verstehen,
ein tiefes Sehen und reines Annehmen, was ist.
Wo ich zwischen uns einst nur die Differenzen und Unterschiede ausgemacht habe, zeigst du dich mir heute in deiner heiligen Nacktheit der schlichten Gemeinsamkeiten.
Und so flüstert, nein ruft mein Herz

in einer bisher nie gekannten Offenheit:
Ich sehe dich! Endlich! Und alles ist genau so, wie es sein soll!
Du und Ich, wir sind in unseren Gefühlen, in unserem Schmerz,
in jeglichen Auslebungen und Ansichten genau richtig ...
und auf sonderbare Weise gleich.
Wir waren es immer, zu jeder Zeit und in jedem Moment.
Und so darfst du sein, wie auch immer du es willst...
wie auch immer du es benötigst.
Das was bleibt, ist die entblößte Liebe in ihrer reinsten Essenz...
die nichts will, nichts fordert oder erzwingt.

 

Tagesimpuls 20.07.2019

Bildquelle: pixabay

Ich brauche dich nicht mehr,

Was sich einst in mir so ausgehungert 

nach dir sehnte, ist nun auf sonderbare Weise mir selbst eigen geworden.

Das Bedürfnis nach deiner Nähe, nach deiner Liebe und Aufmerksamkeit wich ganz sachte meinem mir innewohnenden Kern, der mich mit all jenem nährt, was niemals in dir zu finden ist. 

Nein, Ich brauche dich nicht mehr, 

aber vielleicht gibt es irgendwann einen Zeitpunkt, wo wir all die in uns geborgenen Schätze miteinander teilen können.

 

 

 

Tagesimpuls 19.07.2019

Bildquelle: pixabay

Freiheit
ein Gefühl unendlicher Weite
macht sich unaufhörlich breit.
Ist es den möglich?
Kann es denn wirklich sein?
Es ist nur meine Entscheidung,
mein Ja von Nöten,
um die Endlosigkeit zu beschreiten.
Freiheit

 

Wie oft kommt es vor, dass wir uns selbst die Möglichkeit verwehren,

die Freiheit zu leben.
Aus Angst , Schuld und vielleicht auch Scham bleiben wir lieber hinter unseren vertrauten Gittern und nehmen lediglich
den Geruch dieser zwanglosen Unabhängigkeit wahr.
Die Sehnsucht auszubrechen ist mitunter so groß,
dass wir unweigerlich Leiden - meistens still und leise,
verspricht doch der goldene Käfig Sicherheit.
Doch was passiert, wenn der Mut in uns erstarkt?
Was würde geschehen, wenn wir es tatsächlich wagen
und die alte selbstgewählte Enge tatsächlich verlassen?
Freiheit - oft sind wir nur einen Gedankensprung - eine mutige Entscheidung davon entfernt.

Tagesimpuls 18.07.2019

Bildquelle: pixabay

Wir sollten lernen uns selber zu vertrauen,

auf unsere innere Stimme zu hören,

anstatt unser ganzes Leben einem anderen zu überlassen,

der es vermeintlich besser weiß.
Selbst wenn dein Gegenüber authentisch und integer ist,

sein Leben befreit und gelassen lebt,

so heißt es noch lange nicht,

dass sein Weg, seine Ratschläge auch auf dich zutreffen.

Deine Intuition, dein Bauchgefühl ist der entscheidende Kompass für DEIN Leben. Kümmere dich daher um dich.

Wenn es dir schwer fällt, deine innere Stimme wahrzunehmen und du Hilfe von außen benötigst, so suche dir jemanden,

der dein Vertrauen in dich selber schärft,

anstatt einen, der dir einen vorgefertigten Weg anbietet.

 

Nichts ist befreiender und erhabener als den ureigenen,

nicht vorgefertigten Weg zu sich selber zu gehen.

Es gibt nichts, das dir diesen einen inneren wahrhaftigen Frieden schenken kann, als die gesetzten Schritte in eine neue Welt, geborenen aus deinem Herzen...und genau diese Unsicherheit und auch tief sitzenden Ängste, die sich hier zeigen können,

sind es, die dich leise auf die bekannten Wege anderer ziehen. Daher sei wachsam und bewusst, wenn sich in dir genau jene alten Egostimmen zeigen, die aus lauter Furcht vor dem Ungewissen deine sanfte Stimme des Herzens überdecken.

Es ist, wie in allem, lediglich deine Achtsamkeit und deine Entscheidung, wie du nun agieren willst. Wem folgst du?

Dir selbst, deinem Herzen....oder deinem Ego, dass sich noch an die vermeintliche Sicherheit an die Wege anderer klammert?

 

 

Tagesimpuls 17.07.2019

Bildquelle: pixabay

Sich selber spüren. Sich hingeben und fühlen, was ist.
Wer sich auf sich selbst einlässt, lässt alle Widerstände und jeden Kampf im Inneren fallen. Frei von Widerstand zu sein, ist der Beginn, sein Leid zu lösen.
Ein wundervolles Werkzeug in Zeiten, wo sich oftmals verstärkt innere Unruhe, Ängste, Nervosität, Stress, Erschöpfung, Müdigkeit u.ä zeigen, ist sich einen Moment der Ruhe und Stille zu schenken.
Wenn es dir möglich ist, lege oder setze dich entspannt hin und schließe für 10 bis 15 Minuten deine Augen. Konzentriere dich auf deine Atmung und beobachte ausschließlich, ohne zu bewerten.
Wie fühlt sich deine Atmung an? Ist sie hektisch, flach, oder angestrengt? Fällt es dir schwer, dich auf deine Atmung zu konzentrieren? Nimm alles in dir ohne Wertung zur Kenntnis.
Spüre deinen Körper nun von innen. Wie fühlt sich dein Kopf, dein Hals, deine Arme und Oberkörper, dein Rumpf, deine Beine und Füße von innen an? Lass alle Gefühle und Empfindungen da sein ( sie sind es ja eh schon ;-) ). Vielleicht magst du während deiner Beobachtung jedem Körperteil eine Farbe geben, eventuell tauchen Bilder auf. Spüre und fühle, lasse alles in einen Fluss kommen und sei einfach nur in dem jetzigen Moment vollkommen präsent. Wichtig ist deine ungeteilte Aufmerksamkeit und dein Gewahrsein als wertfreier Beobachter. In dieser Position schenkst du dir selber einen bejahenden und offenen Raum. Und genau diese Haltung ist es, die dich aus inneren Widerständen befreit und eine Veränderung, Transformation, Heilung, wie auch immer man dieses Bezeichnen möge, möglich macht - Hingabe an das, was ist.

 

 

 

Tagesimpuls 16.07.2019

Die kühle Brise der Ostsee streichelt sanft über meine mit Sand benetzte Haut, während ich mich wohlig vom warmen und weichen Strandboden umarmen lasse. Die letzten Tage waren unglaublich nährend, reinigend, heilend und mit einer tiefen Intensität der reinen Liebe gefüllt. Hier auf Fehmarn fühle ich mich vollkommen verbunden... mit dem Meer, der Seeluft, dem Sand,.. ja mit allem was ist. Es ist die gefühlte und gelebte Einheit, die in jede Pore meines Seins eindringt, während die letzten Reste ausgedienter Energien mein System verlassen - vornehmlich durch mein Herz. So wird alles noch einmal sanft umarmt, liebkost und geliebt, bis es in dem Feuer meiner Selbst zur Liebe wird. Es ist nicht immer angenehm- für mein Ego, das sich nochmal leise im Wind des Widerstandes zeigt. Gerade jetzt, in der heiligen Zwischen-Zeit von Neumond/ Finsternis und dem kommenden Vollmond ist die Ruhe, der Rückzug und das nackte Sein im JETZT die liebevolle Basis für den vollkommenen Einzug unserer Essenz in Fleisch und Blut.. und so genieße ich, liebe ich mein Sein in diese neue Welt hinein.

 

 

 

 

 

Urlaubsbedingte Impulspause bis zum 16.07.2019

 

 

 

 

 

 

Tagesimpuls 6.07.2019

Bildquelle: pixabay

Es ist nicht wichtig wann du dein Ziel erreichst.
Viel wichtiger ist es, den ersten Schritt in die Richtung zu gehen.
Das viele darüber Nachdenken, Grübeln und darüber Reden lässt dich im Stillstand verharren.
Es ist ein niemals endender Traum ohne Erfüllung.
Also fang an! Heute - Jetzt!
Höre auf zu reden, Handel!

 

Tagesimpuls 5.07.2019

Bildquelle: pixabay

Du bekommst immer das, worauf du deinen Hauptfokus legst!
Konzentrierst du dich auf Krankheit, so bekommst du noch mehr davon.
Ist dein Blick auf den Mangel ausgerichtet, wird dir das Leben auch hier noch mehr präsentieren.

Darum werde dir bewusst, was du denkst und wo dein Fokus liegt.
Ich weiss, dass es sehr herausfordernd ist, eine neue Sichtweise einzunehmen und diese stabil zu integrieren.
Aber es ist möglich! Es erfordert Übung und Ausdauer,
jedoch sollte es doch eine lohnenswerte Anstrengung sein.

Das Ergebnis ist ein positives und erfülltes Leben, so wie du es dir wünscht!

 

Tagesimpuls 4.07.2019

Bildquelle: pixabay

Wirkliches Loslassen, wahrhaftiges Freilassen beinhaltet auch das ziehen lassen aller Erlebnisse und Erfahrungen der Vergangenheit.
So leicht es mir fällt, das Schmerzhafte endlich zurückzulassen,
so schwer ist es, die tief beglückenden Erfahrungen auch in genau jener Vergangenheit zu belassen.
Will ich von der Freiheit kosten, in diese eintauchen und sie vollends leben, so muss ich alles, was ich mit mir, mit dir mit meiner gesamten Existenz in Verbindung bringe, wie ein liebgewonnenes aber in die Jahre gekommenes Kleid abstreifen.
Ich kann nichts mitnehmen …in das Neue.
Das Neue…ein radikales Leben im JETZT.
Ein Leben, das weder Vergangenheit, noch Zukunft kennt…
Ein Sein, dass sich in jeder Sekunde neu gebiert und im gleichen Atemzug hingebungsvoll stirbt.
Ein DA-SEIN in seiner heiligsten und einzigartigsten Form, das durch das Auge der Furcht erst wahrhaftig gelebt werden kann.
Ich kenne eigentlich niemanden, der so lebt…
Die meisten von uns klammern sich aus lauter Angst vor genau jenem ungewissen und unsicheren Sein an ihr sicheres inneres Egogefüge und halten hier ihren Raum. Das für mich zu erkennen schmerzt ….mein Ego…denn der ersehnte Ausgang aus der Misere hin zum Licht erfordert genau jenen Schritt ins Auge der Furcht.
Raus aus der Dualität, dem Urgrund für Leid, verlangt unweigerlich ein unwiderrufliches Verlassen deiner eigens kreierten Bilder von dir und deinem bisherigen Leben.
Freiheit ist daher nichts anderes als die nackte Abwesenheit deiner gesamten gelebten Existenz, die sich in seiner Gänze in deinem Sein vereint.
Ich bin da noch lange nicht….aber ich erkenne demutsvoll meinen Weg zu genau jener besagten Freiheit.

 

Tagesimpuls 3.07.2019

Bildquelle: pixabay

Das Kleid im seidenen Glanz,
ein fremder, aber wohliger Duft umhüllt
verlockend das Antlitz einer neuen Zeit.
Das Alte sich noch einmal fade zeigt,
verblassend sich hilferufend dem Abend neigt.
Liebevoll ist der Blick zurück,
wärmend die Gedanken für eine kaum
mehr wahrnehmbare vergangene Welt.
So ist es wohl, wenn das fertig Gelebte,
das Erfasste bewusst erfahren und durchliebt wurde.
Die alten Kleider abgebrannt,
das Nackte in ohnmächtiger Verletzlichkeit erkannt,
gefühlt, gerungen, gewehrt, gesperrt und dann gestorben..
Das Alte.
Erwacht im Neuen….neuen Gewand.
Geblieben ist das, was ein jedem bekannt:
Die Liebe…nur dieses mal frei.

 

 

Tagesimpuls 2.07.2019

Bildquelle: pixabay

Wenn es Zeit ist, die Seele baumeln zu lassen,
sich genüßlich im Nichtstun zu verlieren,
die Sonne die Nasenspitze küsst,
während das Meer das Lachen begrüßt,
darf ich nur für mich sein.
Auftanken, sich im Wind der leisen Veränderung drehen,
Altes zurücklassen und die berauschende Stille in ihrer Vollkommenheit zu wahren,
um dann mit neuer Energie wieder in den
lieb gewonnenen Alltag einzutauchen.
Wenn es Zeit ist, Grenzen zu sprengen,
um das Neue zu empfangen,
darf ich einfach nur sein.
Mögest auch du die kommende Zeit
in deiner eigenen Ausdehnung der Ruhe und Entspannung genießen.
Möge sich auf sanfte und liebevolle Weise der Stress, die Anspannung
und alles dir nicht mehr dienliche lösen.
Mögest auch du von der heilsamen Erfahrung des puren Seins umarmt werden.

 

Tagesimpuls 1.07.2019

Bildquelle: Pixabay

Der Monat Juli beginnt. Eine Zeit, in der alles aufblüht, die Natur entfaltet sich in ihrer ganzen Pracht, während die warmen Sonnenstrahlen ihr all die Energie zum Wachsen und Gedeihen zur Verfügung stellen.
So verhält es sich auch für uns. Alles in uns und um uns herum blüht auf und gedeiht. Es wird nun sichtbar, was in uns steckt - sei es nun das angenehme Positive, wie auch das unangenehme, teils verdrängte Negative. Es zeigt sich und das ist wundervoll, auch wenn es mitunter anstrengend werden kann. Je mehr wir bereit sind, ehrlich hinzuschauen, in die Annahme und raus aus dem Widerstand gehen, desto leichter und sanfter wird es für uns.

 

Worum geht es nun genau im Juli 2019?

 

- Radikale und liebevolle Ehrlichkeit zu dir selbst.                                         
- Was möchtest du wirklich? Was entspricht dir wahrhaftig?
- Auf dem großen Prüfstand stehen nun alle Beziehungen auf jeder Ebene.
- Mache dir klar, wie du in deiner wahren Natur Beziehungen leben möchtest? Wie sollen sie gestaltet werden?
- Es geht um das Umsetzen all deiner neu entdeckten dir innewohnenden Fähigkeiten, Wünsche, Bedürfnisse etc.
- Die Zeit des Redens, Erkennens, Erlösens geht nahtlos in die Zeitqualität des Erschaffens, Umsetzens und Mannifestierens über. Daher ist Achtsamkeit, Besonnenheit und das Zentrieren um so wichtiger!
- Jeglicher Widerstand zu den nun großen Veränderungen, die sich  deutlich zeigen, können uns noch mehr und tiefer in der schwere des Erlebens halten. Ein vertrauensvolles Mitfließen, frei von Widerstand und Egolaunen ermöglicht uns ein sanftes und friedvolles Hindurchgleiten der momentanen Zeitqualität… So kann es sogar eine wahre Pracht, eine Wonne und himmlisches Leben auf Erden pur sein.
- Die Kommunikation aus der Essenz heraus beginnt! Für einige, die sich aus ihren Verstrickungen, ihr Karma gelöst haben, ist es nun endlich möglich authentisch aus ihrer Essenz heraus zu kommunizieren und vollständig ihre wahre Natur zu leben. Egostrukturen sind zwar noch da, diese sind aber so liebevoll und wertschätzend in ihre Essenz integriert/angenommen, dass diese kaum noch eine Rolle spielen.

 

Juli - eine Zeit der radikalen Sichtbarkeit

 

 

Jetzt erhältlich!

ISBN-13: 978-3-7448-7383-3

 

 

Bildquelle: pixabay

Neuer Seminartermin

" Raus aus der  Angst"

 

Wann: 31.08 -1.09.2019

jeweils von 10.00-13.00 Uhr

 

Näheres siehe Rubrik Seminare/ Vorträge

 

Die Praxis bleibt urlaubsbedingt vom 03.07 - 16.07.2019 geschlossen.

 

Ich wünsche Ihnen erholsame und sonnige Sommerzeit.

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte: © Yvonne Fitzner / Bildquelle: www.pixabay.de